Endlich Urlaub! Und wo bleibt dein Hund?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (1 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Urlaub/Ferien mit dem Hund

Herrchen bucht „all inclusive“ – und für Fiffie gleich mit! Immer mehr Hotels verwöhnen nicht nur Herrchen und Frauchen, sondern bieten Service für Hunde. Manche Hotels stellen sogar den Vierbeiner ins Zentrum und locken das Herrchen wie nebenbei an.

Noch ist es nicht Sommer. Noch ist die Hauptferienzeit nicht da, aber auch der Frühling ist eine gute Zeit für Urlaub. Doch für Hunde ist das manchmal eine traurige Zeit. 500.000 Tiere, so schätzt man, landen jedes Jahr im Tierheim oder werden an der Straße ausgesetzt. Der größte Teil von ihnen wird zu Beginn der Ferienzeit verlassen. Denn dann steht der Urlaub an – ohne Hund. Das muss nicht sein. Plane daher schon jetzt für den Sommerurlaub.

Freunde? Verwandte? Hundepension?

Den Hund auszusetzen ist für Hundefreunde natürlich überhaupt keine Alternative! Aber wie sollst du deinen Hund mitnehmen, in Bus, Bahn, Schiff oder Flugzeug? Das geht doch nicht?!

Ein Anlaufpunkt sind Freunde und Verwandte. Vielleicht können sie deinen Hund für den Urlaub aufnehmen? Das hat den Vorteil, dass dein Hund sein „Herrchen auf Zeit“ schon kennt. Womöglich hat er sogar schon einzelne Tage oder Wochenenden bei ihm verbracht.

Eine andere Möglichkeit sind Tierpensionen oder Tierhotels. Diese sind aber manchmal teuer und die notwendige Bürokratie ist umständlich. Ziehst du eine Tierpension in Erwägung, erkundige dich am besten schon jetzt nach Kapazitäten und Bedingungen. Dein Hund muss alle Impfungen und eine gute Sozialisation aufweisen – er soll weder alle anderen anstecken noch sich mit ihnen beißen.

Aber es geht doch: Verreisen mit Hund

Andererseits: Warum muss dein Hund überhaupt zurückbleiben? Klar: Die Reise ist nicht einfach. Eine Bustour durch alle Hauptstädte Europas wäre für deinen Hund pure Folter. Aber muss es unbedingt diese Reise sein?

Willst du deinen Hund mitnehmen, solltest du unbedingt den Stress berücksichtigen, den die Anfahrt für deinen Hund verursacht. Ein dauerhaftes Unterwegssein ist schlicht unmöglich. Geht es nur um die Reise zum Urlaubsort, kannst du oft einen guten Weg finden. Mache zusätzliche Pausen mit dem Auto. Wähle bewusst einen Zug mit längerem Aufenthalt, so dass du Gassi gehen kannst. Vor allem: Wähle lieber ein Ziel, das nicht so weit weg ist.

Urlaub für Hunde: Immer mehr Anbieter

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche
Besonders wird es dich freuen, dass immer mehr Veranstalter „Urlaub mit Hund“ anbieten. Das beginnt bei einem „Hunde willkommen“ und einem Knochen auf dem Hotelzimmer. Viele Ferienhäuser sind inzwischen hundgerecht ausgestattet – ein kleiner Geheimtipp ist Hundeurlaub in Nordfrankreich. Mancherorts ist die Tierhaltung nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. In der großen Ferienwohnung in Strandnähe oder dem großen eingezäunten Garten kann dein Hund frei toben und sich mit Artgenossen treffen.

In anderen Hotels kannst du das Wellness-Angebot für deinen Vierbeiner mitbuchen. Zugegen: Eine Gurkenmaske für Hunde ist eine ziemlich blöde Idee. Aber Massagen, Physiotherapie und ähnliche Specials sind gerade für ältere oder angeschlagene Hunde sinnvoll. Vielleicht gibt es auch organisierte Wandertouren für Hunde und Menschen. Mehr als diese Extras lieben Hunde es aber, wenn sie einfach mal dürfen. Swimmingpool für Hunde? Hunde-Badesee gleich an der hoteleigenen Hundewiese? Das ist für deinen Vierbeiner Luxusklasse! Auch ins Restaurant dürfen Hunde in solchen Hotels mit. Sie bekommen einen kuscheligen Platz direkt am Tisch. Wenn Herrchen und Frauchen unter sich sein wollen, bieten solche Hotels einen Gassi-Service.

Du siehst: Oftmals kann dein Hund eben doch mit und zusammen mit dir entspannte Tage verbringen.

TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT