Urlaub mit Hund in Italien

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (1 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Urlaub mit Hund: Italien

Italien gilt als eines der beliebtesten Reiseländer überhaupt, wenn es um gleichermaßen erlebnisreiche und erholsame Tage geht. Das gilt ebenso für den Italien-Urlaub mit Hund. Wo du und dein Vierbeiner die schönsten Ferientage verbringen können, verrät dir dieser Artikel.

Italien-Urlaub mit Hund: Viel Landschaft

Wenn du deinen Urlaub mit Hund in Italien verbringen möchtest, darfst du dich auf vieles freuen. Das mediterrane Land begeistert dich mit seinen einzigartigen Landschaften, mit herrlich warmem Klima und natürlich mit unzähligen kulturellen Highlights.

Dabei kommst du als Aktivreisende genauso auf deine Kosten wie auch als Erholungssuchende. Denn Italien bietet sowohl unzählige Wanderwege und Mountainbikestrecken als auch traumhafte Strände, die zum Baden und Sonnen einladen.

Nicht zu vergessen ist selbstverständlich auch die italienische Küche. Mit ihren intensiven südländischen Aromen zieht sie dich ganz sicher in ihren Bann.

Abruzzen: Nationalpark in Schnee und Sonne

Ein Tipp für gelungene Ferien ist beispielsweise die Region Abruzzen. Hier zeigt sich die Natur in einem unglaublichen Facettenreichtum.

Der Winter lädt ein zu Sportarten wie Ski, Snowboard oder auch Langlauf. Mit deinem Hund bietet sich natürlich auch Skijöring an. Im Sommer kannst du prächtige Nationalparks erkunden. Inmitten einer artenreichen Flora und Fauna freut sich auch dein Hund über viel Auslauf in einer wunderschönen Natur. Gemeinsam entdeckt ihr Tiere wie Luchse, Gemsen oder Adler!

So abwechslungsreich wie die Tierwelt sind auch die Routen. Sie führen durch malerische Wälder und über majestätische Hochplateaus. Egal ob gemächliches Schlendern oder Aktivwandern: Beides ist möglich.

Inmitten dieser Natur finden sich viele kleine Orte mit prachtvollen, denkmalgeschützten Bauwerken, interessanten Museen und anderen kulturellen Attraktionen.

Einige Highlights der Region Abruzzen:

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche

  • Scanno: altes Handwerk in einem der schönsten Dörfer Italiens
  • Montenerodomo: Ruinen der samnitischen Stadt Iuvanium
  • Caramanico: Thermen inmitten des Majella-Nationalparks
  • Pescasseroli: Wörtlich „hoher Ort“ (1167m) für Skifahrer
  • Montorio al Vomano: Kommune am Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga

 

Erholung genießen – Hundeurlaub auf Capri

Ebenfalls einen Urlaub wert ist die bezaubernde italienische Insel Capri. Sie ist eine gelungene Mischung aus Geschichte, Natur, Kultur und Entertainment.

Capri gilt als die exklusivste der drei Inseln im schönen Golf von Neapel. Sie ist vom Festland aus mehrmals pro Tag schnell mit einer Fähre zu erreichen. Alternativ dazu kannst du dir auch einen Flug direkt auf die Insel buchen.

Capri wird dich mit einigen Sehenswürdigkeiten begeistern:

  • die Blaue Grotte
  • der romantische Hafen von Marina Grande
  • die traumhaften, duftenden Zitronengärten an der Piazzetta

Ein besonderer Tipp: Vom Hafen aus kannst du gemeinsam mit deinem Hund die Seilbahn nehmen, welche direkt zur Piazzetta fährt. Unterwegs genießt du einzigartige Panoramen auf die Küste und das azurblaue Mittelmeer.

Mit dem Hund nach Venetien

Außerdem sehr interessant als Reiseziel für einen Urlaub mit Hund ist die Region Friaul-Julisch-Venetien. Mit dem Auto ist sie von Deutschland aus schnell über die Alpen erreicht.

Die herrliche Gegend zeichnet sich unter anderem durch flache, kilometerlange Sandstrände, durch geheimnisvolle Lagunen und durch majestätische Bergketten aus. Die Vielfalt ist in dieser Form wahrlich einzigartig. Wenn dein Hund nicht gleich jedem Ball hinterher rennt, kannst du hier übrigens auch Golf spielen. Mehrere 18-Loch-Plätze laden zu einem mediterranen Golferlebnis mit beeindruckendem Panorama ein.

 

(Hunde-)Sport am Lago Maggiore

Nicht sehr weit von dieser Gegend entfernt erstreckt sich ein anderes Feriengebiet. Es eignet sich ebenso optimal für einen Urlaub mit Hund. Rund um den See Lago Maggiore gibt es unzählige Möglichkeiten, die Natur zu genießen und die Freizeit gemeinsam mit dem Hund abwechslungsreich zu gestalten.

Ganz egal, ob beim Wandern, Mountainbiken, Inline-Skating oder Nordic Walking – es gibt viel zu entdecken! Das westliche Ufer des Lago Maggiore befindet sich noch in der Region Piemont, während das östliche Ufer bereits zur Lombardei zählt. Beide Gebiete halten eine Vielzahl unterschiedlicher Unterkünfte für dich bereit, in denen auch dein Hund willkommen ist.

Tipp: Wenn du genau wissen möchtest, in welchen Hotels oder Pensionen Hunde erlaubt sind, kannst du dich einfach an das örtliche Touristenbüro wenden. Auch im Internet findest du viele hilfreiche Informationen dazu.

Ganz egal, wo du deine Ferien mit Hund in Italien verbringst: Der Urlaub in einem der schönsten Länder Europas wird ganz sicher zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Siehe auch: Einreisebestimmungen für Hunde nach Italien

Einreisebestimmungen für Hunde

Einreisebestimmungen für Hunde: Italien - Zollschranke vor Italien-FlaggeItalien ist ein recht unkompliziertes Land, wenn es um die Einreisebestimmungen für Hunde geht. Da es Mitglied in der EU ist, gilt die „Regelung für die Verbringung von Hunden, Katzen und Frettchen sowohl zwischen den Mitgliedstaaten als auch aus Drittländern in die EU“. Diese Regelung sorgt seit 2003 für die Vereinheitlichung der Veterinärbestimmungen. Damit sollt die Tollwut eingedämmt und der Reiseverkehr mit Haustieren vereinfacht werden. Seit 1. Januar 2012 sind keine Tätowierungen zur Identifizierung mehr erlaubt; dies geschicht nun über einen Mikrochip.

2009 hat Italien die sogenannte blacklist für gefährliche Hunde abgeschafft. Dagegen wurde ein Register eingeführt. In ihm sind individuelle Hunde aufgelistet, die durch aggressives Verhalten aufgefallen sind und die daher Einschränkungen unterliegen. Dies bedeutet für dich: Grundsätzlich kannst du jede Rasse mit in den italienischen Hundeurlaub nehmen.

Vor Reiseantritt solltest du an Folgendes denken:

  • Besitz eines EU-Heimtierausweises
  • Besitz eines Mikrochips
  • Gültigkeit der Tollwutimpfung: Bei der Impfung muss der Welpe mind. drei Monate alt sein; Die Erstimpfung muss zudem mindestens 21 Tage und darf höchstens ein Jahr zurückliegen

 

  • Welpen unter drei Monaten dürfen nicht einreisen
  • Es dürfen höchstens 5 Hunde pro Person mitgeführt werden
  • Keine Rassebeschränkungen
TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT