Urlaub mit Hund in Deutschland

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (2 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Urlaub mit Hund: Deutschland (Silhouette Deutschlands vor deutscher Flagge)

Den besten Freund des Menschen für die Urlaubszeit in eine Tierpension geben? Für echte Hundefreunde ist das undenkbar, schließlich gehört der Vierbeiner mit zur Familie und man möchte die Urlaubszeit gemeinsam verbringen.

Deutschland als Urlaubsziel ist bei den Deutschen immer beliebter geworden. Für den Urlaub mit Hund bietet es sich noch zusätzlich an, denn eine lange Reise entfällt. Zudem weißt du in Deutschland bereits, was du in Sachen Hund beachten musst. Und das Angebot an verschiedenen Urlaubsmöglichkeiten ist groß.

Hotelurlaub mit Hund

Hotelurlaub bedeutet für Menschen oft einen besonderen Luxus, leckeres Essen und abwechslungsreiche Programme. Viele Hotels akzeptieren das Mitbringen deines Hundes gegen eine zusätzliche Gebühr.

Damit der Urlaub für dich und auch die anderen Gäste wirklich erholsam wird, sollte dein Hund daran gewöhnt sein, auch einmal allein zu bleiben. Denn oft dürfen die Vierbeiner zwar mit ins Hotel aber nicht in den Speisesaal. Manchmal sind auch nur bestimmte Zimmer mit einem Hund buchbar. Einige Räume sind zum Beispiel für Allergiker eingerichtet – dann können Hunde natürlich nicht in diese Zimmer.

Einige Hotels haben sich heute aber auf Gäste mit Hund spezialisiert und bieten sogar für deinen Vierbeiner ein spezielles Angebot. Einige Beispiele sind ein Leckerli zur Begrüßung, eine Hundedusche oder gemeinsame Wanderungen mit Hundegruppen. Solche spezialisierten Hotels sind in Deutschland vor allem im Bayerischen Wald sowie an der Ostsee zu finden.

Ferienwohnung mit Hund

Schöne Ferienwohnungen für den Urlaub mit Hund findest du in ganz Deutschland. Bei vielen Anbietern können ein oder zwei Hunde problemlos mitgenommen werden.

Wenn du mit einem ganzen Rudel in die Ferien fahren willst, dann gibt es auch hier inzwischen spezialisierte Anbieter. Bei ihnen gehört dann ein eingezäunter Hundeauslauf zum Angebot.

Die oft tierlieben Vermieter bieten mitunter sogar einen Betreuungsservice für die Vierbeiner an, wenn diese bei Unternehmungen einmal nicht dabei sein können. Mancherorts geht es inzwischen so weit, dass ein Hund da sein muss, um eine Ferienwohnung zu mieten.

Camping mit Hund

Der Urlaub auf dem Campingplatz bedeutet viel Freiheit für Mensch und Hund. Hier kannst du mit deinem Vierbeiner ganz viel Natur genießen.

Hunde sind auf vielen deutschen Campingplätzen erlaubt. Meist müssen sie aber wegen der offenen Parzellen und wegen der Rücksicht auf andere Gäste an der Leine geführt werden. Am besten nimmst du eine längere Leine zum Anbinden auf dem Grundstück mit. So könnt ihr euch gemütlich gemeinsam im Freien auf dem Campingplatz aufhalten.

Aktivurlaub mit Hund

Du möchtest deinen Hund nicht einfach nur mitnehmen in den Urlaub, sondern die Zeit aktiv mit ihm gestalten? Dann bieten sich spezielle Aktivangebote an, die dir Spiel, Sport und Bewegung mit deinem Vierbeiner garantieren.

Wie wäre es mit einem Agility-Seminar? Besonders in Süddeutschland gibt es spezielle Seminarzentren für Hundehalter, die über großzügige Innen- und Außenbereiche für Sport und Training verfügen.

Wandertouren mit Hund werden von engagierten Anbietern in nahezu allen Wanderregionen Deutschlands angeboten. Hier kannst du zusammen mit gleichgesinnten Hundeleuten die Natur genießen und dich auf die Organisation hundefreundlicher Strecken und Unterkünfte verlassen.

Nordsee, Ostsee, Harz, Alpen…

Eine andere Überlegung: Wo soll es hingehen? Denn Deutschland ist nicht gleich Deutschland. Soll es in den Nordwesten gehen, an die raue Küste mit ostfriesischem Wind und nur einem Katzensprung (Pardon: hier wohl eher Hundesprung) in die Niederlande? Oder eher an die Ostseeküste, vielleicht mit einem Abstecher nach Dänemark?

Oder zieht es dich ans andere Ende der Republik und du willst mit deinem Hund die Berge erkunden? Dazu musst du natürlich nicht bis in die Alpen: Auch Eiffel, Harz und die anderen Mittelgebirge bieten die Gelegenheit zum Bergwandern mit deinem Hund.

Selbstverständlich bietet auch das Land „dazwischen“ viele reizvolle Orte. Zum Abschluss einige (nicht abschließende) Ideen für tollen Hunde-Urlaub in Deutschland:

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche

  • Lüneburger Heide
  • Mecklenburgische Seenplatte
  • Bodensee
  • Rügen
  • Nordsee oder Ostsee
  • Schwarzwald
  • Bayerischer Wald
  • Alpen
  • Harz
  • Mosel und Hunsrück
  • Erzgebirge
  • Spreewald
  • Taunus
  • Weserbergland
  • Eifel
  • … und so viele mehr!

 

Einreisebestimmungen für Hunde

Einreisebestimmungen für Hunde: Deutschland

Die Einreisebestimmungen für Hunde für Deuschland richten sich nach der „Regelung für die Verbringung von Hunden, Katzen und Frettchen sowohl zwischen den Mitgliedstaaten als auch aus Drittländern in die EU“. Diese Regelung sorgt seit 2003 dafür, dass die Veterinärbestimmungen (Einreisebestimmungen von Tieren) vereinheitlicht wurden. Damit sollte der Verbreitung von Tollwut entgegengewirkt werden. Außerdem hat sich dadurch der Reiseverkehr für dich und deinen Hund innerhalb der EU erheblich vereinfacht. Zum 1. Januar 2012 wurde die Regelung nochmals aktualisiert. Seit dem sind keine Tätowierungen zur Hundeidentifizierung mehr erlaubt. Stattdessen implantiert der Tierarzt deinem Hund einen Mikrochip.

Um mit deinem Hund nach Deutschland zu reisen, solltest du das Folgende sicherstellen:

  • Besitz eines EU-Heimtierausweises
  • Besitz eines Mikrochips
  • Gültigkeit der Tollwutimpfung: Bei der Impfung muss der Welpe mind. drei Monate alt sein; Die Erstimpfung muss zudem mindestens 21 Tage zurückliegen

 

Einige Rassen unterliegen einem Einfuhrverbot. Die folgenden Rassen dürfen nicht nach Deutschland einreisen, sofern sie im Ausland erworben wurden:

 

TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT