Gewinnspiel: Ein Bernhardiner in Italien

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (2 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Hudoba-Gewinnspiel/Kurzgeschichte: Ein Bernhardiner macht Urlaub in Italien

Ich habe ja immer gedacht: Urlaubsreise- das ist sicherlich ‚ne feine Sache;  aber viel zu viel Aufwand für so’n bisschen Rumgeplansche und Sonnengebade.  Ich sag’s euch wie es ist. Ich habe als Bernhardiner mit meinen 8 Jahren meine besten Tage hinter mir und diese ganzen  Tierarztbesuche sind doch nichts mehr für einen alten Hund wie mich. Besonders dieses Mal hätte ich den Tierarzt am liebsten einmal quer durch die Praxis geschleudert. Nichts habe ich ihm getan – gar nichts. Und was macht er? Rammt mir mit voller Wucht einfach so eine spitze Nadel in mein Fell! AU! Und Frauchen? Schaut einfach zu. Auf dem Heimweg im Auto hat sie dann noch was von „Heimtierausweis“ geschwafelt. Der musste vor Reiseantritt also auch noch besorgt werden. Ich sag’s ja: Viel zu viel Aufwand!

Aber dann ging es endlich los! Nach gefühlten 300 Stunden Autofahrt erreichten wir endlich „Bellaaa Italiaaaa“ (jedes mal, wenn Frauchen das sagt, hebt sie ihren rechten Arm und schwingt ihn ganz merkwürdig).

Ich gebe zu… dort war es nicht so übel wie erwartet. Also, es war okay. Ganz in Ordnung. Man konnte es aushalten. Jaaa, okay: Es war schön! Die Sonne schien und es ging an den Strand. Die Kleinen waren auch dabei. Wisst ihr, früher konnte ich noch stundenlang unbeschwert mit ihnen herumtoben. Aber das ist einfach vorbei. Ich bin alt. Heute kann ich drei, vier Mal das Stöckchen aus dem Wasser holen und muss sofort eine Pause einlegen.

Aber was soll ich sagen. Das Folgende hat den Urlaub für mich zu einem unvergesslichen gemacht:

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche
Als ich mich gerade entspannte, kam eine ganze Horde kleiner Kinder auf uns zu gerannt. „Guckt mal, da ist Beethoven!“ riefen sie. Wat? Beethoven? Wo? Ist der nicht schon längst tot? „Dürfen wir Beethoven mal streiiiicheln?“, fragten sie Frauchen aufgeregt.  „Klar, der freut sich darüber.“ Woher will sie das denn wissen? Kennt Beethoven doch gar nicht!

Plötzlich liefen die 345 Kinder aber auf mich zu! Auf mich! „Guckt mal, wie süß der ist!“ Süß? Wer? Ich? Oh, äh, danke! „Und so weich! Er sieht aus wie der echte! “ Weich? Ja, siehste. Schön, dass das mal jemand bemerkt. Das ist der Verdienst jahrelanger Fellpflege! Frauchen? Danke auch an dich an dieser Stelle.

So viel Aufmerksamkeit hatte ich wirklich schon lange nicht mehr bekommen. Eigentlich noch nie. Sogar Fotos wollten sie von mir machen. Ich kann euch sagen, das war der schönste Urlaub meines Lebens! Ich bin wirklich froh, diesen Aufwand auf mich genommen zu haben. Aber eines frage ich mich noch immer:

 

Warum haben die Kinder mich Beethoven genannt? Ich heiße doch Sam! Habt ihr vielleicht eine Idee?

 

  1. Sie haben mich verwechselt. Sie dachten ich wäre Beethoven – der Hund aus dem Nachbarort.
  2. In meinem früheren Leben wohnte ich in Italien. Damals hieß ich Beethoven.
  3. Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.
  4. Aufgrund der verblüffenden Ähnlichkeit dachten sie, ich wäre der deutsche Komponist Beethoven.

 

Unter den richtigen Antworten in den Kommentaren bis Sonntag 16.03.2014 (23.59h) verlosen wir ein Bundle von „Der neue Hundeführerschein – leicht gemacht“ von Jörg Ziemer und Kristina Falke, bestehend aus Buch und DVD.

29 KOMMENTARE

  1. Die richtige Antwort auf die frage lauten: Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.

  2. Hallo,

    die richtige Antwort lautet: Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.

  3. Antwort 3 — Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“

  4. Hallo und schöne Grüsse an Alle aus Kassel.
    Die richtige Antwort lautet: Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.

  5. Antwort 3 — Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“

  6. Antwort 3 — Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“

  7. Antwort 3 — Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“

  8. Antwort 3: Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.

  9. Es ist natürlich Tor-Nr. 3 😉 Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“.

    Übrigens: toll geschrieben!! 😉

  10. Hallo,
    Antwort 3 ist richtig: Die Kinder haben mich Beethoven genannt, weil ich so aussehe wie der Bernhardiner aus dem Film „Ein Hund namens Beethoven“
    Liebe Grüße

  11. Ihr Lieben,
    bis gestern hattet ihr Zeit eure Antworten abzugeben. Antwort 3 war natürlich richtig. :)
    Unser Zufallsgenerator hat nun den Gewinner ermittelt:

    „Der neue Hundeführerschein – leicht gemacht“ von Jörg Ziemer und Kristina Falke, bestehend aus Buch und DVD hat gewonnen:

    Maria M.

    Herzlichen Glückwunsch vom ganzen hudoba-Team.
    Du hast in Kürze eine E-Mail von uns in deinem Postfach.

    Viele liebe Grüße,
    Birthe vom hudoba-Team.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT