Wo sind Deutschlands schönste Hundeseen?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (19 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,05 von 5 Pfoten)
Loading...
Badeseen: Ein schwarzer Hund stürmt ins aufspritzende Wasser

Die warme Jahreszeit kann besonders für Vierbeiner zur Tortur werden, wenn zwischendurch keine Abkühlung möglich ist. Daher ist im Sommer ein Spaziergang um Seen, Flüsse und Bäche besonders schön. Leider haben viele Menschen Vorurteile gegenüber Hunden, so dass unsere vierbeinigen Freunde nicht überall schwimmen dürfen. Im Gegenteil: An den meisten Badestränden sind sie nicht erlaubt.

Schon vor deinem Strandurlaub solltest du darauf achten, ob ein ausgewiesener Hundestrand in der Nähe ist. Oder zumindest ein Gewässer, an dem Hunde geduldet werden. Das gilt auch für den Urlaub in Balkonien.

Hier einige deutsche Gewässer, in denen du mit deinem Hund schwimmen kannst!

Schwimmen mit Hund in…

Berlin-Brandenburg

In Berlin gibt es drei wunderschöne Ausflugsziele für Hundefreunde.

Das bekannteste ist das Hundeauslaufgebiet Grunewald rund um den Grunewaldsee, nahe der City. Etwas abgelegener gibt es das Auslaufgebiet Schlachtensee. Hier ist die eine Seite des Sees für Hunde zugelassen, während auf der anderen Seite Leinenpflicht herrscht. Wer im Sommer dort einmal war, würde seinen Hund auf der „Menschenseite“ wegen der starken Verschmutzung durch Strandpartys ohnehin nicht baden lassen.

Ähnliches gilt auch für kleine Gewässer in Parks, etwa im Görlitzer Park, Viktoriapark (Kreuzberg) oder am Karpfenteich in Treptow: Sofern dort Hunde überhaupt baden dürfen, würdest du das als fürsorglicher Hundehalter gar nicht wollen.

Eine weitere Schwimmmöglichkeit für Hunde bietet der Rangsdorfer See in der brandenburgischen Gemeinde Rangsdorf bei König-Wusterhausen.

Bayern

Für Hundefreunde gibt es einen abgegrenzten Bereich am Tegernsee bei Rottach-Egern. Sonst herrscht Leinenpflicht.

Weitere bayrische Seen mit Bademöglichkeit für Hunde:

  • der Untreusee südlich von Hof,
  • der Forggensee in Königswinkel (Ostallgäu)
  • der Hopfensee (Ostallgäu)
  • der Dennenloher Stausee (Geheimtipp: Von Touristen noch relativ unentdeckt!)

An der Marloffsteiner Tongrube zwischen Erlangen und Forchheim sind Hunde uneingeschränkt willkommen. Ferner gibt es den Rothsee mit Hundestrand bei Roth, Hilpoltstein und Allersberg.

Baden-Württemberg

Der Tumlinger See ist wegen starker Verschmutzung kein Hundeparadies, Hunde sind jedoch erlaubt. Besser eignet sich der Gifiz See im Schwarzwald bei Offenburg. Nach einem tollen Rundgang um den kannst auch du selbst mit ins Wasser springen.

Hessen

Das Baggerloch Bebra ist ein beliebtes Ausflugsziel für Hund und Herrchen bzw. Frauchen. Sowohl Menschen als auch Hunde tummeln sich hier regelmäßig im Wasser. Hier wurde auch mitgedacht: Rund um den See wurden Hundetütenspender aufgestellt.

Hamburg

Der Hundestrand am Baggersee in Hamburg ist auch als Hohendeicher See bekannt. Hier treffen sich mitten in der Stadt vor allem Surfer, es gibt aber auch eine ausgewiesene Schwimmstelle für Hunde. Außerdem gibt es den Hundestrand Falkensteiner Ufer in Altona.

[the_ad id="10432"]

Niedersachsen

Hundefreundlich sind hier: der Oldenstädter See in der Nähe von Uelzen. Hier gibt es nicht nur einen, sondern gleich zwei Hundestreände. Ideal kombinieren kannst du dies mit einem längeren Spaziergang: Um den See herum verläuft ein knapp vier Kilometer langer Rundweg.

Ebenfalls schön ist der Eixer See. Am Südstrand tummeln sich alljährlich die menschlichen Badegäste. Die Tourismusförderung der Region hat jedoch bemerkt, dass viele Hundebesitzer unterwegs sind: Direkt gegenüber, am Nordufer des Sees, wurde ein Hundestrand eingerichtet.

Am Steinbruchsee in Wildemann ist das Schwimmen für Hund und Mensch gestattet – nicht explizit, aber Hunde werden geduldet. Einen Teil dazu beiträgt vielleicht das eingezäunte Gebiet des örtlichen Hundevereins. Hier kann auch deine Fellnase ohne Gefahr herumflitzen!

NRW

Ein guter Tipp ist die Glörtalsperre bei Breckerfeld. Hier gibt es einen offiziellen Badestrand für Hunde an dem natürlich auch die Besitzer baden dürfen.

Ebenfalls schön ist die Sechs-Seen-Platte bei Duisburg. Hier gibt es viele unbevölkerte Uferregionen. Zudem kannst du mit deinem Hund in einem großen Waldgebiet spazieren gehen. Am Ostufer des Masurensees darfst du zudem offiziell zelten.

Der Kemnader See bei Witten-Herberde lädt zum Inselurlaub ein. Na gut: Es ist nur eine Halbinsel, auf der die Fellnasen ohne Leine toben, tollen und schwimmen dürfen. Du findest diese Hundehalbinsel zwischen Ruhr und Lohmanngraben.

Zwischen Köln-Dünnwald und Köln-Dellbrück liegt der Höhenfelder See. Hier wie auch am Eyller See dürfen Hunde schwimmen gehen. Insbesondere der Eyller See gilt unter Hundefreunden als Geheimtipp: An einem speziellen Haustierstrand dürfen Hunde baden; Herrchen und Frauchen können es sich auf einer Seeterrasse bequem machen oder einen Kurs an der Tauchschule belegen.

Auch der Auesee bei Wesel ist ein beliebtes Ziel. Neben einer Auslaufzone für Hunde gibt es auch einen ausgewiesenen Hundestrand.

Kennst du noch einen tollen Baggersee oder ein anderes Gewässer? Dann teile es uns doch einfach mit!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT