Mein Hund hat jemanden verletzt – und nun?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (28 mal abgestimmt, Durchschnitt: 3,86 von 5 Pfoten)
Loading...
Was tun, wenn mein Hund jemanden beisst?

Auch wenn dein Hund noch so lieb und freundlich ist: Unter gewissen Bedingungen beißt auch der sanftmütigste Hund. Beißen ist Teil des instinktiven Verhaltens von Hunden, es gehört also zu unter Hunden in bestimmten Situation zur Normalität – jedoch muss dies natürlich im Zusammenleben mit Menschen und Hunden durch Erziehung und das Einschätzen von Situationen verhindert werden.

Beißt dein Hund einen Menschen, kommen viele Fragen auf. Die Erste Hilfe an Ort und Stelle sollte deine erste Handlung sein. Schnell geht es jedoch zu rechtlichen Fragen. Wen musst du verständigen? Wer erfährt davon? Wer bezahlt was? Welche Konsequenzen haben du und dein Hund zu befürchten?

Du als Hundehalter hast die Aufsichtspflicht

Grundsätzlich und selbstverständlich: Der Besitzer hat gegenüber dem Hund immer eine Aufsichtspflicht. Damit ist es an dir, eine solche gefährliche Situation von vornherein zu vermeiden.

Allerdings willst du deinen Hund bestimmt nicht nur an der Leine lassen. Selbst wenn diese Möglichkeit besteht und du sie wählst: Dein Hund kann immer noch aus der Wohnung ausbüxen und Nachbars Garten unsicher machen. Im schlimmsten Fall befinden sich dort unbedarfte Nachbarn oder kampflustige Hunde. Schon ist das Unglück passiert.

Um das Risiko einer eigenen hohen Haftung zu vermeiden, bietet sich eine Hundehaftpflichtversicherung an. Im Ernstfall deckt sie ganz oder teilweise finanzielle Schäden durch Schmerzensgeld oder Schadensersatz.

Was muss ich tun, wenn mein Hund jemanden verletzt?

Egal wie, nun ist es passiert. Vielleicht wollte er spielen. Vielleicht wollte er dich beschützen. Vielleicht gibt es einen anderen Grund. Aber dein Hund hat jemanden verletzt. Was also musst du nun tun?

Zunächst ist jeder Tierhalter verpflichtet, dem Opfer eines Angriffs seinen entstandenen Schaden zu ersetzen. Hat dein Hund also jemanden gebissen, hat der Geschädigte Anspruch auf Schadensersatz. Vermutlich erstatte er auch Anzeige gegen dich als Hundehalter. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Sollte dein Hund jemanden getötet haben, kannst du sogar wegen fahrlässiger Tötung belangt werden.

Priorität hat in der Situation zunächst die Sicherung deines Hundes und die Versorgung des Opfers. Nachdem diese Situation abgeschlossen ist, wird dich vermutlich die Polizei kontaktieren. Hier solltest du zu sämtlichen Anschuldigungen zunächst schweigen. Schweigen kann vor Gericht nicht als Schuldeingeständnis gewertet werden.Falls du dich doch zu dem Vorfall äußerst (auch nur teilweise!), kann es zu weiteren Anschuldigungen kommen.

Deshalb gilt: Am besten schweigen und sofort einen fachkundigen Anwalt beauftragen. Denn nur ein Anwalt ist befugt, sich die Akten zu dem Vorfall vollständig anzusehen. Er kann dich am effektivsten in dieser Lage unterstützen und deine Aussagen mit dir absprechen.

Maßnahmen von Veterinär- und Ordnungsamt

Im Rahmen der Ermittlung wird auch das Veterinäramt bzw. Ordnungsamt von dem Vorfall erfahren. Von diesem wirst du einen Anhörungsbogen zugeschickt bekommen. Zu diesem kannst du dich äußern, musst es allerdings nicht. Auch hier der Rat: Äußere dich besser nicht sofort. Zuvor solltest du selbst oder dein Anwalt Akteneinsicht fordern. Sollte ein Bescheid erfolgen, beispielsweise zum Leinen- oder Maulkorbzwang, kannst du dagegen Widerspruch einlegen. Auch hier sollte dein Anwalt ggf. erneut Akteneinsicht erfordern. Erst dann unternehmt ihr gemeinsam weitere Schritte. Eine mögliche Konsequenz: Die Anordnung einer Maulkorbpflicht für deinen Hund.

[the_ad id="11028"]

Finanzielle Folgen bei einem Hundebiss

Ein Hundebiss zieht selbstverständlich auch finanzielle Folgen nach sich. Du musst die Arztkosten begleichen, auch eventuelle Tierarztkosten, sowie Sachschäden z. B. an Kleidung. Zudem musst du gegebenenfalls den Arbeitsausfall ersetzen. Auch Schmerzensgeldforderungen des Opfers kommen auf dich zu. Die Arztkosten werden zunächst von der Krankenkasse des Opfers gezahlt. Diese wird aber dich in Regress nehmen und die Kosten von dir zurückverlangen.

Wer muss für diese Kosten aufkommen?

Im Schadensfall durch beißende Hunde greift in der Regel die Hundehaftpflichtversicherung. Solltest du keine abgeschlossen haben, musst du alle entstanden und noch entstehenden Kosten aus eigener Tasche zahlen. Die Hundehaftpflichtversicherung ist gar nicht teuer. Gute Tarife gibt es schon ab 40 Euro. Hier gibt es einen recht guten Vergleich: https://www.vergleichen-und-sparen.de/hundehaftpflicht.html

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Hat dein Hund einen anderen angefallen, könnte das Gericht zu dem Schluss kommen, dass von diesem ebenfalls eine Gefahr ausging. Das ist z. B. möglich, wenn dieser nicht angeleint war. Dann bezahlt deine Versicherung nur 50 % des entstandenen Schadens. Die anderen 50 % muss der Geschädigte selbst zahlen.

Macht es einen Unterschied, ob mein Hund einen Menschen oder ein anderes Tier beißt?

Grundsätzlich nicht, allerdings genießt ein Hund im deutschen Zivilrecht nicht dasselbe Ansehen wie ein Mensch. Das heißt: Beißt dein Hund einen anderen Hund oder ein anderes Tier, dann fällt die Strafe vermutlich geringer aus, als wenn er einen Menschen anfällt.

In beiden Fällen greift aber die Hundehaftpflicht, sowohl in Bezug auf Schadensersatz als auch auf Schmerzensgeld. In welchem Ausmaß und ob sie überhaupt greift, hängt aber vom individuellen Fall ab.

28 KOMMENTARE

  1. Hallo ich hab da mal eine blöde frage und zwar hatte ich ein Hund allerdings bloß zur Überbrückung nun war der Hund nicht versichert und von meinem Vermieter der Papa ist von dem Hund abgesprungen worden und ist gestürzt hat nun Oberschenkel Bruch und jetzt ist die frage was mir passiert?

    • Hallo Jenny,

      Genau sagen, was jetzt passiert, können wir nicht. In der Regel wird der Vater des Vermieters einen Unfallbericht ausfüllen. Den erhält dann auch seine Krankenkasse, die ggf. dich in Regress nimmt und für die Kosten haftbar macht. Hier springt üblicherweise die Haftpflicht (oder Hundehaftflicht) ein – die hast du nicht. Am besten wäre es natürlich, so eine Versicherung bestünde – auch durch den Besitzer/Halter bist du dann mitversichert. So können Schmerzensgeld, Verdienstausfall und Heilungskosten auf dich zukommen.

      Genauere Angaben mit rechtlicher Beratung darf nur ein Anwalt machen. Diesen empfehlen wir dir auch, wenn du eine Forderung erhältst.

  2. Also ich hab eine wichtige frage. Hoffe mir kann einer weiterhelfen: bei meinem Kumpel(er wohnt bei seinen eltern) hatter er auf seine tochter aufgepasst und wollte ihr was zu trinken bringen. Die tochter(3jahre) wollte auf die toilette und ist ausversehen auf den hund getreten. Dieser zwackte ais refelex zu und die kleine musste an der stirn genäht werden im krankenhaus. Nun ist er von seiner ex(die mutter des kindes) auf 10 000 euro schmerzensgeld verklagt wurden. Kann da die versicherung der eltern greifen? Wer bezahlt dann was? Lg

    • Hallo Ellen,
      das tut mir wirklich sehr leid, was da passiert ist. Wie geht es der Kleinen und wie dem Hund? So etwas ist natürlich sehr schlimm und Mutter und Kind werden sich auch sicherlich sehr erschrocken haben. Aber der Hund hat es ganz bestimmt nicht mit Absicht getan, sondern (wie du ja schon geschrieben hast) aus Reflex. Trotzdem ist so etwas natürlich erst einmal ein Schock.

      Ihr solltet am besten einen Fachmann hinzuziehen, in eurem Fall einen Anwalt, der sich im besten Fall auf Tier/Hunderechte spezialisiert hat. Ist der Hunde deines Freundes versichert? Denn dann sollte dein Freund sich bei der Versicherung erkundigt, inwieweit diese greifen würde? Diesen Weg solltet ihr in jedem Fall als erstes gehen.

      Hier findest du vielleicht vorab Hilfe und Informationen darüber, was ihr am besten tun könnt und was für Möglichkeiten ihr habt:
      https://www.tierrecht-anwalt.de/hundebiss_hundeattacke_schadensersatz/hundebiss_schadensersatz.html#.VEi6uWeMtI0
      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und hoffe, dass die Geschichte für alle Beteiligten gut ausgeht. Melde dich doch bitte, wenn es etwas Neues gibt! 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Birthe

  3. Hallo Ihr Lieben !

    Ich hab mal eine komische Frage.

    Vor einiger Zeit kam eine mir fremde Person auf unser Grundstück.
    Ich war gerade im Begriff meinen Hund in den Zwinger zu sperren als diese Person mitten auf dem Hof stand ohne sich in irgendeiner Form bemerkbar zu machen. Mein Hund rannte zu ihm hin und kam umgehend wieder zu mir zurück. Mein Hund zeigte keinerlei Aggressionen war nicht aufgeregt oder ähnliches. Jetzt wurde mein Hund angezeigt, er habe angeblich diese Person gebissen. Jetzt meine Frage: Muss ich beweisen dass mein Hund nicht gebissen hat oder muss er beweisen dass es mein Hund war der, Gebissen hat Ich habe absolut keine Anhaltspunkte das diese Person gebissen wurde.

  4. Hallo Andrea,
    vielen Dank für deine Frage und nein, sie ist überhaupt nicht komisch! 😉
    Natürlich sind wir auf diesem Gebiet keine Spezialisten. Aber es stellt sich ja die Frage, warum die Person sagt, der Hund habe sie gebissen. Gibt es Zeugen dafür oder einen Attest eines Arztes, der belegt, dass diese Person wirklich verletzt wurde.
    Und durfte diese Person auf deinem Grundstück sein?
    Ich würde mich da mal ganz genau zu informieren, ob diese Strafanzeige überhaupt rechtens ist. Schau doch mal hier:
    https://www.tierrecht-anwalt.de/rechtsberatung_tierrecht/hunderecht.html

    Ich wünsche dir viel Erfolg und gib uns gerne Bescheid, wie es ausgegangen ist. 🙂

    Liebe Grüße,
    Birthe vom MyDog-Team

  5. Ich hab da auch mal eine Frage,
    Vor 14 Tagen wurde ich von dem Hund einer bekannten (Dogge Neufundländer mix ) im Hals gebissen Erstversorgung sofort zum Kh danach jeden Tag zum doc bin Hausfrau .wann bekomm ich von der Krankenkasse den Unfallbericht zugesendet ?
    Meine Bekannte sagte das ihr Hund nicht versichert sei weil sie den Jahresbeitrag vergessen hatte zu zahlen
    Was kommt jetzt auf uns zu ?

  6. Hallo Biggi,
    das hört sich ja leider nicht so schön an. Ich hoffe, dir geht es schon wieder besser! 🙂
    Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Es kann aber natürlich sein, dass das Bearbeiten eines Unfallberichtes etwas Zeit mit sich bringt. Du solltest dich da am besten direkt mit deiner Krankenkasse in Verbindung setzen. 🙂

    Ich wünsche dir schon mal alles Gute und gute Besserung.

    Liebe Grüße,
    Birthe vom MyDog365-Team

  7. Meine kleine Chihuahua Hündin hat gerade einen fremden Mann gebissen. Wir wollten gerade aus der Tür, da rannte sie auf ihn los.
    Sie hat ihn durch die Hose gebissen und hatte auch einen Bissabdruck .
    Ich hab Angst jetzt eine Anzeige zu bekommen . Was mache ich jetzt ???

    • Hallo Nadine,
      vielen Dank für deine Frage. So genau kann ich dir das leider nicht sagen. Eine Frage aber vorweg: Hat dein Vierbeiner eine Haftpflichtversicherung und hast du schon mit dem Mann gesprochen? Hat er gesagt, dass er Anzeige erstattet? Da kommen natürlich mehrere Faktoren zusammen.

      Liebe Grüße,
      Birthe vom MyDog365-Team

  8. Hallo, und zwar geht es darum das mein Hund jemanden in die Hose geschnappt hat und diese kaputt gegangen ist! Mein Hund Stande mit meinem freund vorm einkaufsladen und haben auf mich gewartet. Ich Stande an der Kasse und mein Hund hat mich angeguckt und gewartet hat. Aufeinmal ging ein mann an meinen Hund vorbei (mein Hund ist sehr schreckhaft) und hat sich anscheinend erschrocken das da aufeinmal jemand vorbei gegangen ist. Er hat in die Hose geschnappt und diese ist auch leider kaputt gegangen. Der Mann hat sofort sie Polizei angerufen diese haben Personalien ausgetauscht und derPolizist sagte das er einen Bericht zu diesen Vorfall schreiben muss an das Amt. Nun meine frage was kommt auf mich zu? Zu meinen Pech noch dazu habe ich keine haftplichtversicherung für ihn abgeschlossen. Dies habe ich gleich danach gemacht. Er möchte 40€ für die Hose haben! Würde mich über eine Antwort freuen lg

    • Hallo Maike,
      vielen Dank für deine Frage! Das tut mir natürlich sehr leid. Es hört sich ja schon so an, dass deine Hündin sich erschrocken hat. Was nun aber weiter passiert, das kann ich dir leider nicht genau sagen.
      Schau doch mal hier:
      https://www.tierrecht-anwalt.de/hundebiss_hundeattacke_schadensersatz/hundebiss_schadensersatz.html#.VREd3o7z5Xs
      Dieser Anwalt hat sich auf Tierrecht spezialisiert und gibt kostenlose telefonische „Ersteinschätzungen“. Lass dich bitte nicht abschrecken. 😉 Dort kannst du dich schon mal informieren und vielleicht kann man dir dort etwas dazu sagen, wie du dich am besten verhälst.

      Melde dich auch gerne zurück, was letztendlich daraus geworden ist. 🙂

      Liebe Grüße aus Oldenburg,
      Birthe vom MyDog365-Team

  9. Ich habe eine Frage und zwar hat mein Hund heute jemanden gebissen und gleich zwei mal hinter einander dieser Mann hat sehr stark geblutet so hat es mir meine Freundin erzählt weil sie mit dem Hund gassi gegangen ist und sie hat mir erzählt dass er sich halt los gerissen hat und der Mann hat aber eine ganz andere Geschichte erzählt wie meine Freundinn!!!! und muss sie jetzt dafür haften???? Oder Ich?

  10. mein kleiner Malteser hat den Mann einer Bekannte gebissen. meine Bekannte hat sich bereit erklärt auf ihn aufzupassen weil ich auf eine Hochzeit eingeladen war. Es war von Samstag auf Sonntag. Es war das erste Mal, dass mein Hund bei ihr war und in einer völlig fremden Gegend. Am Sonntag morgen, wollte der Mann und ein Freund von ihm mit meinem Hund Gassi gehen, Angeblich wollte mein Hund nicht weiter laufen, der Mann wollte ihn heben und hat ihn gebissen. Mein Hund ist dann im Wald weggelaufen und erst am nächsten Tag habe ich ihn im Tierheim wieder gefunden. Später habe ich gemerkt, dass sein Geschirr kaputt war. Mein Hund ist 1 Jahr alt und drei Monate. Er ist nicht böse, ganz im Gegenteil, er ist sehr lebhaft und verspielt aber es ist leider passiert. Er fühlte sich nur fremd und wollte zu mir. Ich weiß auch nicht ob er von dem Mann provoziert wurde oder zu hart gezerrt wurde (Geschirr ist dabei kaputt gegangen) Wie gesagt, ich war nicht dabei und jetzt drohen Sie mir mit einer Anzeige…was soll ich machen? viele Grüße aus Darmstadt und Danke!!!

  11. Mein Hund (lotta) ist sehr klein als mien bruder mit lotta gassi gehen war wurde lotta von einem anderen hund an der pfote gebissen aber der hund ist aus dem auto gesprungen natürlich bei dem halten ! Die Pfote blutut jetzt sehr doll wer muss jetzt was bezahlen ?

  12. Hallo ich habe eine Hallo ich habe eine Frage meine Nachbar seine Tochter hat von mein Chihuahua Hund den Bein gebrochen aber bei sich in die Wohnung und der Besitzer sagt jetzt die sind nicht verpflichtet für die Kosten Ich wollte mal fragen wer bezahlt mir jetzt die Kosten der Behandlung der mein Hund bei die sind nicht versichert also seine Tochter ist nicht versichert und die sind ohne selber Versicherung die Hand guck eine Versicherungen und seine Tochter ist 7 Jahre alt und dies nicht aufsichtspflichtig hat mir danach besser gesagt ich weiß nicht die 2.000 Euro wie soll ich das selber bezahlen die bezahlen wir keinen Sinn die haben gesagt wir sind selber schuld

    • Sie sollten eingeschläfert werden ! Auch Menschen beißen, besonders die welche immer gleich alle einschläfern lassen wollen ohne die Hintergründe zu kennen. ! Nicht der Hund ist das Übel, sondern sein Mensch, der ihn nicht richtig erzogen und behandelt hat.

  13. Mein Hund hat nun das erste mal nur gezwickt Kind hatte Kratzer hab Anzeige bekommen nun hat Hund Kind richtig gebissen sie ist verletzt muss nun täglich zum Arzt soweit ich weiß hab ich nun die2anzeige.unsere tochter10war mehr mit dem Hund die beiden male bei den beissunfällen da beim letzten War es die Seilbahn weiß nicht wie es so mit Hund weitergehen soll bin am überlegen sie unter diesen Umständen ab zu geben

  14. Hallo,

    meine Hündin hat sich heute mit einer anderen Hündin gebissen. Eigentlich kennen die sich und verstehen sich auch beide. Verursacherin war, glaube ich, meine Hündin. Ich habe schon seit gestern den Verdacht, dass sie wieder läufig wird. Nun gibt es mit dem Besitzer des anderen Hundes keine Probleme, aber der Hund hat eine böse Bissverletzung und natürlich sollen Herrchen und Hündin zum Tierarzt gehen. Kommt dafür meine Versicherung auf? Beide Hunde waren Hund angeleint. Danke für eine Antwort.

  15. Ich (12) war gerade mit meiner Deutschdrahthaar Hündin Gassi. Ich hatte sie an einer Schleppleine. Und dann gehe ich an einem Haus vorbei, wo öfters der Hund frei herumläuf (Gehweg, Straße etc.) (der Hund gehört zu dem Haus) der Hund hat sich (mal wieder) an uns rangeschlichen. Ich sprach den Hund ruhig and und sagte „Geh ab“! Der Hund ging aber nicht Auf einmal fletschte mein Hund die Zähne und rannte auf den Hund los. Ich wurde von ihr mitgezogen, und wurde am Boden mitgerschliffen. Dann las ich los. Ich weiß nicht ob der andere Hund verletzt oder so ist. Der andere Hund hat aber meine Hündin gebissen. Ist aber nicht weiter schlimm. Wer ist jetzt schuld. Ich oder die anderen Hundebesitzer?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen!
    Mit lieben Grüßen Franzi

  16. Hallo, ich bin vor drei Wochen gebissen worden. Der andere Hund wollte meinem Hund das Bällchen klauen ,was meineHündin nicht wollte und ist dem Hund hinterher, ich drehte mich um wollte mein Hund rufen , da habe ich den anderen Hund an meinem Bein gehabt. Ich denke nicht das er mich beißen wollte, sondern nur mit gefletschten Zähnen an mein Bein kam . Da es blau wurde und auch geblutet hat bin ich ins KH gegangen . Kommt jetzt noch was auf mich zu ???

  17. Hey, ich habe auch eine längere Frage:
    Wir haben einen Hund aus dem Tierschutz aufgenommen, mein Partner ist als Besitzer eingetragen. Ein 3-4 Tage nach Übernahme musste ich ihn mit zur Arbeit nehmen, da mein Partner nicht frei bekommen hat und der Hund bei ihm nicht mit konnte. Der Hund war unter meinem Tisch angeleint. Eine Kollegin kam, hat sich in meiner Gegenwart dem Hund vorsichtig genähert und dann gestreichelt. Kurze Zeit später musste ich kurz meinen Platz verlassen und bat die Kollegin einen Blick auf ihn zu lassen, damit er nichts anknabbert oder ähnliches. Ich dreh mich um und 2 Minuten später hat sie aufgeschrien. Sie hat sich zum Hund gebeugt und ihn gestreichelt und dann hat er zu geschnappt. Wunde versorgen geholfen etc, Hund lag währenddessen unter dem Tisch und war ruhig. Da ihre Impfung nicht aktuell war ist sie ins Krankenhaus. Diese Impfung hat sich dann entzündet, weil sie 2 Tage später ca. 3h gearbeitet hat – als Trainerin in einer Tanzschule – , trotz abraten des Arztes und deshalb fiel sie dann auch hinterher länger bei der Arbeit aus.
    In wie fern haften wir, wie ist das mit der Mitschuld, auch auf den Arbeitsausfall bezogen und gibt es eine Haftpflicht die zurück reicht? Denn der Hund war da gerade 3-4 Tage bei uns und da haben wir es nicht geschafft ihn zu versichern – mal abgesehen davon, dass wir noch nicht die kompletten Papiere vom Tierheim hatten, da der Hund dort schnell raus musste. Oder ist das alles egal?
    Ich habe vieles gelesen, aber genau zu diesem speziellen Fall nichts gefunden. 😀

  18. Hunde sollten alle auf der Leine gehalten werden egal welche Hunderasse das ist und das ein Hund vor mein Haus kotet finde ich nicht in Ordnung, ich kote ja auch nicht vor dem Hundebesitzer sein Haus.

  19. Hallo, ich hab eine wichtige Frage.

    Unser Hund hat vor ein paar Tagen ein Kind gebissen, der Hund war alleine draußen weil mein Bruder die Türe nicht richtig zu gemacht hat.
    Das Kind müsste sogar genäht werden – der Hund bzw. die Hunde sind bei uns bei der Haftpflichtversicherung mitversichert.
    Was haben wir hier zu erwarten?

  20. Hallo.
    Habe auch mal eine Frage. Meine Rottweiler Hündin hat heute Abend einen Jogger angesprungen. Sie hatte sich erschreckt und sich von der Leine gerissen und ist den Mann angegangen. Hat aber nicht gebissen. Der Jogger wollte weg rennen und ist dabei hin gefallen. Wie könnte es jetzt weiter gehen. Ich habe mich tausendmal entschuldigt und der Jogger hat auch nicht die Polizei gerufen… aber mache mir jetzt wirklich sorgen was nun passiert.

    Lg Maike

  21. Schönen Guten Tag Community.

    Ich hätte eine frage zu meinem Verhalt.

    Ich wohne in einer Mietwohnung und habe eine Kleine Hündin 3 Jahre Seit November ist sie nun alt ( Belgischer – Border Collie Mix) als Hunderasse .

    Alle anderen Mieter wissen das mein Hund ab und zu Bellt wenn Jemand Fremdes bei mir Klingelt.
    Trotzdem haben wir einen Mieter bei uns im Haus seit 2 Jahren der seine Besuche dauerhaft bei mir Klingeln lässt.

    Heute kam leider ein Fall auf . Indem es bei mir geklingelt hatte und ich aufmachte die weil keiner etwas an der Sprechanlage sagte.
    wie ich bereits sagte, machte ich die Wohnungstür auf und mein Hund sprang heraus und beißt die Fremde Person ins bein.

    Soviel ich mitbekommen habe , war der andere Mieter nicht zuhause wo die fremde Person hinwollte.

    Mit welchen Folgen muss ich jetzt damit rechnen ?
    Ich mach mir momentan sehr Große Gedanken darüber und wollte mal im Internet schauen.
    weil ich angst habe wegen meinen geliebten Hund . ob es noch schlimme folgen kommen könnte.

    Ps: Normalerweise tut sie niemanden etwas, sie ist sehr zurückhalten und freund sich sehr wenn sie jemand bekanntes sieht. abgesehen von dem Bellen von anderen fremden Personen bei meiner Tür, habe ich sie nie gesehen dass sie jemand anfallen wollte.

    Ich Entschuldige mich jetzt erstmal für meine Schreibfehler / Grammatik . Hoffe ihr könnt es Trotzdem verstehen. LG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here