Der X. Puppy Bowl: Tierisch sportlich

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (2 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Puppybowl: Welpen statt Football. Wo? Natürlich in den USA

Am ersten Sonntag im Februar steht das sportbegeisterte Amerika jedes Jahr aufs Neue Kopf: Es ist Super Bowl Wochenende. Aber nicht jeden interessiert das Spiel um die Schüssel (Bowl). Die Alternative: Puppy Bowl.

 

Millionen Zuschauer verfolgten auch dieses Jahr das größte Sportereignis Amerikas, den Super Bowl. Oft gewinnt man den Eindruck, es gäbe keinen Amerikaner, der das Finale der National Football League auslässt. Doch weit gefehlt! Eine Reihe von Menschen bringt nur mäßige Begeisterung für den amerikanischen Nationalsport auf. Für sie gibt es ein vollkommen anderes, aber nicht weniger sportliches Ereignis am Super Bowl Sonntag zu feiern: den Puppy Bowl.

Die Athleten in dieser Arena heißen Bach, August oder Van Helsing. Eines haben die haarigen Helden gemeinsam: Sie sind Hunde. Parallel zum Spiel der Footballprofis nehmen die süßen Welpen und Junghunde die sportliche Herausforderung an. Sie jagen ganz wie ihre menschlichen Vorbilder einen Ball über das Spielfeld.

Der Fernsehkanal Animal Planet (bekannt für aufwendige Berichte aus der Tierwelt) hat diesen „Wettkampf“ als Gegenprogramm zum Super Bowl ins Leben gerufen. Er macht mit ihm aufmerksam auf die Not vieler Tiere in den Tierheimen der USA.

Puppy Bowl: Gegenprogramm zum Super Bowl

Die Produktion des Puppy Bowl scheint nicht weniger aufwendig als die Übertragung des Super Bowl. Einundzwanzig Kameras liefern über hundert Stunden Filmmaterial. Dank Erdnussbutter an den Linsen sind süße Nahaufnahmen garantiert. Die Spielzeuge im „Stadion“ werden regelmäßig ausgetauscht. Einige haben eine Kamera eingebaut, um die Perspektive eines Welpen aufzunehmen.

Die Auswahl der tierischen Athleten erfolgt nicht willkürlich. Die Hunde-Profi-Liga soll schließlich einen umfassenden Eindruck der Tierheimbewohner Amerikas vermitteln. Das Team wird aus Hunden verschiedener Rassen, Farben und Größen zusammengesetzt. In diesem Jahr (2014) traten sechsundsechzig Hundebabys gegeneinander an.

Sie lenkten den Blick auf das Schicksal unzähliger Artgenossen, die in Tierheimen auf neue Besitzer hoffen. Alle Teilnehmer des letzten Puppy Bowl fanden nach der Ausstrahlung ein neues Zuhause. Wichtig bei der Auswahl ist, dass die Welpen gut sozialisiert sind. Ebenso sind alle notwendigen Impfungen verpflichtend.

 

Wie ist der Puppy Bowl entstanden?

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche
Der Puppy Bowl entstand aus Witz. Animal Planet suchte ein Gegenprogramm zum Super Bowl. Wie kann man gegen ein derartiges Großereignis bestehen? Es dauerte nicht lange, bis der Vorschlag kam: Halte eine Kamera auf süße Welpen.

Es klang wie eine witzige Idee und es wurde einfach versucht. Was bei zahlreichen Bildern im Internet funktionierte, gelang auch hier. Der erste Puppy Bowl brachte bereits über 5 Millionen Zuschauer – im nächsten Jahr planten Fans schon Puppy Bowl Partys. Der Fernsehhistoriker Tim Brooks meint: Der Puppy Bowl ist erfolgreich, weil das Konzept geradlinig ist – eine irrsinnige Blödelei, aber unterhaltsam.

Ist der Puppy Bowl nicht Tierquälerei?

 

Wenn Du denkst, es sei Tierquälerei, die kleinen Hunde vor die Kamera zu jagen, sei beruhigt: Die Dreharbeiten zum Puppy Bowl dauern zwei oder drei Tage. Jeder Welpe ist maximal dreißig Minuten in der Arena. Danach wird er von einem Teamkollegen abgelöst. Schiedsrichter wachen aufmerksam über die Aktivitäten auf dem Spielfeld und das Wohlergehen der flauschigen Athleten. Ein Tierarzt ist stets vor Ort. Wenn die Trinknäpfe aufgefüllt werden oder zwei Welpen miteinander raufen, wird ein Time-out ausgerufen.

Der Kommentator veranschaulicht den Spielverlauf im Stile einer echten Sportübertragung. Er zeigt einen Puppy-Touchdown an, sobald ein Welpe seinen Spielzeugball in die Endzone schiebt. Aber die Welpen sind keine gestählten oder austrainierten Sportler. Letztendlich spielen sie einfach. Denn wer schaut nicht gerne Tierkindern beim Spielen zu?

Das Rahmenprogramm des X. Puppy Bowl

 

Der Super Bowl ist bekannt für das riesige Rahmenprogramm. Auch der Puppy Bowl kann darauf nicht verzichten! In diesem Jahr wurden die Welpen von einem Nymphensittich unterstützt. In der Halbzeitpause verkürzten dreißig Katzenkinder die Wartezeit, die ebenfalls in Tierheimen leben.

Bereits zum zehnten Mal organisierte Animal Planet das tierische Sportereignis. Wie das Vorbild natürlich mit römischen Ziffern und vor leeren Tribünen. Zum Jubiläum wurde die Show mit der Nationalhymne und einer Vorführung von Polizeihunden eröffnet.

Das Interesse am Puppy Bowl ist groß. 2013 verfolgten 12,4 Millionen Zuschauer das Spektakel. Für 2014 erwarten die Produzenten noch mehr Zuschauer. Aber schon jetzt ist der Puppy Bowl das erfolgreichste Gegenprogramm des Landes. Wieder zeigt sich, dass Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist. Hier kann aus einer kleinen, irrwitzigen Idee etwas ganz Großes werden kann.

Website des Puppy Bowls: https://www.animalplanet.com/tv-shows/puppy-bowl

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here