Entlebucher Sennenhund: Kleinster Schweizer Bauernhund

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (10 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,30 von 5 Pfoten)
Loading...
Entlebucher Sennenhund, Portrait-Aufnahme

Der Entlebucher Sennenhund wurde ursprünglich als Treib- und Hütehund gezüchtet. Er ist der kleinste der vier Schweizer Sennenhund-Rassen. Da er sehr lebhaft und fröhlich ist, ist er auch ideal als Familienhund geeignet.

Entlebucher Sennenhund

Herkunft: Schweiz
Gewicht: 21-30 kg
Größe (Widerrist): 42-52 cm
Lebenserwartung: 11-15 Jahre

Aktivitätsbedarf: ++++-
Futterbedarf: ++---
Fellpflege: ++---
Stadteignung: ++++-

Krankheitsgefährdung: Hüftdysplasie, Augenprobleme (Grauer Star, Retinaatrpohie, Goniodysplasie)
Verwendung: Suchhund, Wachhund, Treibhund, Familienhund
Geeigneter Sport: Action und Ausdauer: Agility, Fährtensuche, Joggen …

FCI: Nr. 47 (Gr. 2, Skt. 3)

Wesen

Obwohl der Entlebucher Sennenhund sehr aktiv und temperamentvoll ist, wird er doch nie aufdringlich. Er ist aufmerksam, furchtlos, verständnisvoll und kinderlieb.

Mit seiner Ausgeglichenheit und Wesensfestigkeit ist er ein sehr treuer Hund – zumindest gegenüber ihm vertrauten Personen. Denn Fremden begegnet er eher misstrauisch. Seine Anpassungsfähigkeit erlaubt es ihm jedoch, auch neue Menschen nach angemessener Zeit in sein Umfeld zu akzeptieren.

Entlebucher suchen den Anschluss an ihr Frauchen oder ihre Familie und tendieren nicht dazu, herumzustreunen und allein ihrer Wege zu gehen.

Erziehung

Der Entlebucher Sennenhund braucht eine konsequente, aber dennoch liebevolle Erziehung. Er lernt schnell und spielerisch. Sein lebhaftes Temperament macht es jedoch erforderlich, dass du ihm von Anfang an klare Grenzen setzt. Wegen seiner Lebhaftigkeit sollte er auch früh mit anderen Hunden sozialisiert werden.

Hierbei ist viel Fingerspitzengefühl gefragt, denn sein Vertrauen sollte nicht durch unnötige Härte in der Erziehung erschüttert werden. Aus diesem Grund ist der Entlebucher Sennenhund für Anfänger weniger geeignet.

Und generell lässt sich sagen: Der Entlebucher ist ein Teamplayer, der mit dir gemeinsam etwas Schönes unternehmen will. Er ist kein Hund zum bloßen Vorführen oder “Nebenherlaufenlassen”.

Sport

Der Entlebucher Sennenhund ist sehr quirlig und agil. Du solltest ihm daher täglich die Möglichkeit geben, sich richtig auszutoben, auch wenn er nicht so viel ausdauernde Bewegung benötigt wie manche andere Rasse, ist das Bedürfnis im oberen mittleren Bereich. Durch Intelligenz und Flinkheit eignet sich der Entlebucher bestens für verschiedene Sportarten: Obedience oder Agility, aber auch Nasenspiele und andere Suchaufgaben machen dem Entlebucher Sennenhund viel Spaß, denn er braucht Anregung und Abwechslung.

Für eine Fährtenausbildung ist diese Hunderasse ebenfalls hervorragend geeignet. Sportlich aktive Menschen, die einen Begleiter zum Joggen, Radfahren, Reiten oder für lange Spaziergänge suchen, sind mit einem Entlebucher gut beraten. Gib deinem Hund aber auch Gelegenheit, die Welt zu untersuchen statt nur neben dir herzulaufen!

Aussehen

Entlebucher Sennenhunde werden bis zu 52 cm groß und können ein Gewicht von 20 bis 30 kg erreichen. Wie alle Schweizer Sennenhunde ist auch der Entlebucher dreifarbig. Die Grundfarbe ist schwarz mit gelb- bis bräunlich-rostroten und weißen Abzeichen. Sein stockhaariges Fell ist kurz, fest und glänzend; die Unterwolle ist sehr dicht.

Typisch sind die Hängeohren, die relativ hoch angesetzt sind sowie der kräftige Kopf. Weiterhin hat der Entlebucher Sennenhund einen ungewöhnlich langen und meist kräftigen Rücken. Da seit einigen Jahren das Kupieren von Ruten verboten ist, trägt der Entlebucher heute eine längere, gerade hängende Rute. Ein Zehntel der Entlebucher kommen mit einer Stummelrute (Brachyurie) zur Welt.

Herkunft

[the_ad id="11028"]

Die Herkunft des Entlebucher Sennenhundes liegt in der Schweiz. Seinen Namen verdankt er einem Tal namens Entlebuch, welches auf dem Gebiet der Kantone Bern und Luzern liegt. Den dortigen Menschen diente er wie den Nachbarn aus dem Emmental einst als Wachhund und Viehtreiber. Erstmals wurde die Rasse solcherart im Jahre 1889 beschrieben. Zu seinen Vorfahren zählen vermutlich italienische Molosser, die sich durch starke Knochen und einen massiven Körper auszeichnen.

Mitte der 1920er war diese Hunderasse beinahe ausgestorben. Einem Verein zur Rettung der Rasse, dem Klub für Entlebucher Sennenhunde, gelang jedoch die Wiederbelebung. Da die Population jedoch sehr gering war (1914 gab es lediglich 5 Hunde), nahmen erbliche Erkrankungen zu.

Pflege

Das kurze Fell des Entlebucher Sennenhundes ist sehr pflegeleicht und muss nur ab und zu gebürstet werden. Hilfreich: Das Fell ist von sich aus schmutzabweisend und der Entlebucher legt selbst großen Wert auf Reinlichkeit. Baden ist nur notwendig, wenn es gar nicht anders geht – und dann vorzugsweise ohne Shampoo.

In regelmäßigen Abständen solltest du jedoch Ohren und Augen kontrollieren und reinigen.

Vor der Anschaffung muss unbedingt der Aufwand der regelmäßigen Beschäftigung dieses Hundes bedacht werden. Zwar wollen Entlebucher sich nicht bis zum Letzten erschöpfen (ihr Bewegungsbedarf ist im mittleren Bereich), aber ihr Bedarf an Auslauf und Zeitvertreib liegt deutlich über dem eines Schoßhundes. Sie brauchen ein aktives, abwechslungsreiches Leben – am liebsten eng zusammen mit den Besitzern.

Gesundheit

Obwohl der Entlebucher Sennenhund eher zu den kleineren Hunderassen zählt, tritt häufig Hüftgelenksdysplasie auf – eine Krankheit, die sonst verstärkt bei großen Hunden vorkommt. Deswegen sollte auf Treppensteigen während des ersten Jahres sowieso verzichtet und es auch später in Maßen gehalten werden. Mit etwa einem Jahr kannst du ein HD-Röntgenbild machen lassen, um eine mögliche Veranlagung abzuschätzen.

Auch erbliche Augenkrankheiten wie der Graue Star oder Progressive Retinaatrophie (beide führen zur Erblindung) sind häufig. Eine weitere erbliche Krankheit, die gehäuft bei dieser Hunderasse auftritt, ist die Goniodysplasie. Dabei handelt es sich um eine Missbildung des Kammerwinkels im Auge, die im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass der Hund erblindet.

[AmazonBig arg=“Entlebucher Sennenhund“]

2 KOMMENTARE

  1. Entlis haben eine hohe Bewegungsbedarf. Werden sie nicht ausgelastet (auch geistige Auslastung!) suchen sie sich irgendwas, was ihnen (und meistens nicht den Zweibeinern) Spaß macht. Ein Lieblingsspiel von fast allen ist „Rempeln“. Sie rennen direkt in andere Hunde oder auch in die Zweibeiner rein. Dies finden sie äußerst lustig. Treiben liegt allen
    Entlis im Blut und wird bereits im
    Welpenalter an sämtlichen beweglichen Objekten getestet. Wird dies nicht unterbunden, treibt der
    Hund in Zukunft alles, was ihm vor die Schnauze kommt (Kühe, Pferde,
    Radler, Jogger, Wild, Autos… ). Zum
    Treiben gehört das sog. Fersenstechen. Äußerst
    schmerzhaftes Zwicken in die
    Fersen. Dies muss man beim ersten
    Ansatz unterbinden. Entlis sind
    äußerst eigenständig, hartnäckig und selbstbewusst. Ein Entli, der sich fürchtet geht in 90% der Fälle nach vorne. Neben HD, PRA, Katarakt und Gonio gibt es noch min. 2 weitere, im schlimmsten Fall tödliche, Erbkrankheiten, die häufig bei Entlis vorkommen: EU (ektopische Ureter) und Pulmonalstenosen!
    Kurz gesagt: der Entli wird oft unterschätzt und ist weder für Anfänger noch für Familien mit Kindern unter 10 Jahren geeignet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here