Zeckenhalsband: Hält es die Parasiten fern?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (48 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,81 von 5 Pfoten)
Loading...
Zeckenhalsband beim Hund

Sie sind der Schrecken aller Hunde und ihrer Halter: Zecken. Sobald die ersten Blüten sich ans Sonnenlicht trauen und es draußen wärmer wird, wachen sie auf und gehen auf Jagd. Je nach Gegend ist dein Vierbeiner mehr oder weniger bedroht. Während der Norden der Bundesrepublik weitgehend verschont bleibt, ist der Süden so etwas wie das El Dorado für die kleinen Biester.

 

Warum sind Zecken gefährlich?

Die hinterlistigen Blutsauger sitzen in der Regel in hohen Gräsern. Dass sie ihr Opfer kommen sehen und sich dann von den Ästen der Bäume hinab fallenlassen, ist hingegen ein Mythos. Zecken übertragen gefährliche Krankheiten wie Borreliose und Hirnhautentzündung. Während Hunde gegen Borreliose geimpft werden können, ist dies beim Menschen nur bei der Hirnhautentzündung, der sogenannten Meningitis, der Fall.

Aber nicht nur wegen dieser Gefahren solltest du deinen Hund vor Zecken schützen. Alleine schon die Tatsache, dass dein Hund mit anderen Tieren und mit Kindern in Kontakt kommt, erhöht das Risiko einer Verbreitung. Die Zecke macht es sich zunächst im Fell deines Hundes bequem und wechselt dann durch einen Sprung auf das nächste Opfer.

 

Zeckenhalsband: Nervengift gegen Zecken

Es gibt also genug Gründe, deinen geliebten Vierbeiner und sein Umfeld vor Zeckenbissen zu schützen. Eine beliebte und bewährte Möglichkeit hierfür ist das Zeckenhalsband. Es wird von mehreren Herstellern angeboten und enthält Insektizide, also Nervengifte, die über die Haut aufgenommen werden.

Diese Gifte schrecken Parasiten wie Zecken und Flöhe zum einen ab. Im besten Fall beißen sie so gar nicht erst zu. Falls sich aber doch ein Tier ins Fell gewagt hat, wird es durch die Wirkung des Gifts gelähmt und getötet. Zeckenhalsbänder schützen also zuverlässig und sind auch über tierärztliches Rezept zu bekommen. Den absoluten Bestseller findest du hier!.

Wichtig: Das Halsband sollte für die Größe und das Gewicht deines Hundes passen. Kaufe auf keinen Fall ein größeres Halsband und schneide es zurecht! Der Wirkstoff wird in regelmäßigen Abständen abgegeben. Daher kann es bei falscher Wahl zu einer zu hohen Dosis oder einer nicht wirksamen Dosis kommen.

Nervengift macht keinen Unterschied zwischen Hund und Zecke

Du solltest dir aber darüber im Klaren sein, dass Nervengifte auch für den Menschen nicht ungefährlich sind. Nervengift kennt keinen Unterschied zwischen Hund, Zecke und Mensch. Es wirkt auf alle. Empfindlichere Personen sind stärker betroffen. Den Kontakt mit Kindern solltest du daher vermeiden – schwer, wenn diese deinen Hund oft und gerne streicheln. Nach dem Anlegen des Bandes solltest du deine Hände gründlich mit Seife waschen. Bei kranken, besonders jungen oder alten Hunden solltest du kein Zeckenhalsband einsetzen. Hat dein Hund offene Wunden, darfst du dies auf gar keinen Fall tun.

Wenn dein Hund in einem Fluss oder See badet, musst du das Halsband unbedingt abnehmen. Das Zeckenhalsband gibt die Gifte sonst ins Wasser ab. Diese Gifte machen auch vor Fischen und anderen Wassertieren keinen Halt.

Zeckenhalsbänder haben meist eine begrenzte Wirkung von wenigen Monaten. Im Anschluss darfst du sie dennoch nicht einfach fortwerfen, sondern musst sie im Müll entsorgen.

Gibt es eine Alternative zum Zeckenhalsband?

Zeckenhalsbänder sind letztlich Chemie und Gift für alle Lebewesen. Es ist also verständlich, wenn du nach Alternativen suchst. Entscheidest du dich gegen ein Zeckenhalsband, kannst du ein Abwehrkonzentrat aus ätherischen Ölen, etwa Zitrone oder Vanille, probieren. Gerüche wie diese mögen Zecken gar nicht. Allerdings rümpfen vermutlich auch einige Hunde und Hundehalter die Nase. Die Wirkung ist zudem im besten Fall umstritten: Berichten über die Wirksamkeit stehen Test gegenüber, die diese verneinen.

Eine weitere Alternative ist eine Bernsteinkette. Sie hält Zecken und andere Parasiten durch eine elektrische Aufladung des Fells ab.

Wie du deinen Hund schützt, bleibt letztendlich dir selbst überlassen. Hauptsache ihr könnt unbeschwert zusammen die schönste Jahreszeit genießen!

15 KOMMENTARE

  1. Finde die Bernsteinkette als Alternative zum Zeckenhalsband sehr gut! Meine Yogi trägt seit ein paar Jahren so eins und wir sind sehr zufrieden damit!

    • Hallo und vielen Dank für dein Feedback! Das Bernsteinhalsband sieht man inzwischen immer öfter und ist wircklich eine tolle Alternative. 🙂

      Liebe Grüße an dich und deinen Yogi,
      Birthe vom MyDog365-Team

  2. Halllo, 2014 hatte mein Hund zum erstenmal Flöhe… es hat nichts geholfen außer dem relativ neuen Bravecto. Tabletten… wirken sofort für 3 Monate. Allerdings ist mein Hund jetzt schon über ein Jahr Zecken u. Flohfrei : ) Ich weiss, dass auch Bravecto nicht so gesund ist. Aber mein Border hat es sehr gut vertragen und wurde schnell von den Plagegeistern befeit. Wohnung u.s.w. brauchten nicht extra eingenebelt werden. Vielleicht hilft der Tipp jemandem… ciao

  3. Wir nutzen für unsere Terriermischlingsdame seit mehr als zwei Jahren die Tic clip- Marke auf Empfehlung unserer Hunde-Friseurin und ich kann die Marke nur empfehlen. Sie soll energetisch wirken, also komplett ohne Gift oder andere schädliche Stoffe. Die Haltbarkeit wird auf bis zu zwei Jahre angegeben und da die letzten Winter hier recht mild waren, waren auch die Zecken sehr aktiv. Auf unsere Kleinen war jedoch nichts zu finden und dass, obwohl sie es liebt, durch hohes Gras zu flitzen. Einzige Einschränkung, von der ich gehört habe: die Wirkung bei langem Fell soll nicht so gut sein. Aber für uns ist sie perfekt und die 25 € gebe ich dafür gerne aus.

  4. Dann bin ich wohl die einzige die mit Bernsteinkette am Kurzhaar Schäferhund schlechte Erfahrungen machte. Bei Luna waren in der Zeit mehr Zecken als zuvor und die meisten saßen in direkter Nähe zum Bernstein.
    Tic Clip übrigens selbe Wirkung.
    Bei meinem Sheltie möchte ich das erst gar nicht probieren. Ich habe Angst das ich die Bernsteinkette nicht mehr aus dem Fell kriege.
    Also für mich sind diese Möglichkeiten ein totaler Misserfolg!

  5. Vielleicht sollte man hier mal darauf hinweisen das Bravecto Tabletten, Spotons die nicht nur mit ätherischen Ölen sind viel viel stärkere Nebenwirkungen also Schädigung beim Hund hervorrufen können. Bei Bravecto gibt es zum Beispiel auch Todesfälle und andere schlimme Nebenwirkungen. Halsbänder kann man abnehmen und den Hund waschen, Spotons kann man mit Shampoo vom Hund waschen, aber die Wirkung von Tabletten bleibt über Monate ohne das man etwas dagegen tun kann. Klar sind beim Halsband Familie und Umgebung betroffen, aber es ist im Vergleich zu anderer Chemie mild zum Hund. Besondere Vorsicht ist vor allem bei Collies und anderen mdr1 -/- Hunden geboten.
    Zum Thema ätherische Öle muss ich sagen das immer mehr Zecken sich davon nicht abschrecken lassen. Die Auwaldzecken, die auf dem Vormarsch sind, bleiben unbeeindruckt und Bernsteinketten sehen nur schick aus. Den Zecken ist es egal ob das da ist oder nicht.
    Es hilft nur gegen den normalen Holzbock und da auch nicht zu 100% .
    Leider gibt es bei Hunden auch immer mehr allergische Reaktionen auf ätherische Öle.

  6. Bravecto ist eine gute Alternative für Hunde die Mdr1 Defekt haben. Mein Hund hat diesen Defekt jedoch hat sich das erst herausgestellt als ich ihm ein Zeckenhalsband angezogen hatte. Er wäre daran fast gestorben hätte ich nicht rechtzeitig reagiert und das Zeckenhalsband entfernt. Mein Tierarzt hat ihn daraufhin auf den Mdr1 Defekt untersucht und mir deswegen Bravecto empfohlen. Er verträgt es super gut zumal er auch an der Krankheit Morbus Addison leidet.somit ist Bravecto auch noch für Kranke Hunde geeignet und wir haben seit zwei Jahren keine Zecken. Die ganzen Alternativ Sachen hatten keine Wirkung gegen Zecken.

  7. Ich bin enttäuscht von diesem Artikel, in dem behauptet wird, Zecken“springen“ von Tier zu Tier, das tun allenfalls Flöhe… und Bernstein lässt eine elektrische Spannung entstehen…hä? Das Halsband gibt „in regelmäßigen Abständen“ Giftstoffe ab??? Ist da eine Uhr drin?
    Sonst sind hier alle Tipps echt seriös aber das ist unterirdisch. Sorry.
    Gut finde ich allerdings, dass den Zeckenhalsbändern kritisch gegenüber gestanden wird. Denn wenn ich dir Werbung des Herstellers sehe, ein glückliches Schulkind mit einem Welpen im Arm, der ein solches Halsband trägt, dann wird mir schlecht!

  8. Den kritischen Tönen gegenüber dem Zeckenhalsband stimme ich zu. Hinzu kommt noch, dass das Halsband sehr dicht auf der Haut getragen werden muss, damit der Wirkstoff wirklich abgegeben werden kann. Das Zeckenhalsband muss also viel länger getragen werden als ein normales Halsband.
    Ansonsten ist der Artikel leider enttäuschend. Zecken können nicht springen sondern krabbeln von einem Opfer zum nächsten oder lassen sich fragen.
    Neben den bekannten Krankheiten reagieren viele Hunde auch mit Hautreizungen auf den Zeckenbiss und die Bissstelle kann sich entzünden.
    Spot on-Mittel und Tabletten bleiben im Artikel völlig unerwähnt, obwohl sie eine gute Alternative zum Zecken-Halsband sein können. Außerdem gibt es weitere alternative Mittel, die man ausprobieren kann. Zum Beispiel Kokos Fett (innerlich oder äußerlich gegeben) oder Schwarzkümmel Öl (im Futter). Bei einigen Hunden wirken diese Mittel sehr gut. Es lohnt sich also, sie einmal auszuprobieren.

    • Das mit den ölen habe ich alles ausprobiert zitrone knoplauch hat alles nichts geholfen auch schampoo wo draufsteht hält ne woche alles mist

  9. Ich gebe meiner Hündin schon seid 2 Jahren täglich.einen Teel.Kokosöl mit ins Futter. Das Fell glänzt und seitdem keine Zecke mehr in Sicht!!! Kann auch nur àußerlich angewendet werdet, allerdings wirkt das Fell dann eher fettig.
    Ich bin absolut überzeugt von Kokosöl in jeglicher Hinsicht für Mensch und Hund!!!

  10. Bernsteinketten sind für mich eine Glaubenssache und damit hat mein Hund es nicht so. Da kenne ich zu viele die es damit probiert haben und keinen Erfolg hatten.
    Bravecto bin ich auch eher skeptisch gegenüber eingestellt, da hat man schon so viel negatives gelesen.
    Auch Spotons sind sicherlich nicht harmlos, dennoch habe ich damit bisher gute Erfahrungen gemacht.

    Unterm Strich bleibt die Wahl zwischen Gift oder kein Gift. Mir ist etwas Gift lieber als den Hund nicht mehr raus lassen zu können weil ihn ein Zeckenbiss langfristig schädigen könnte.

  11. Wir haben einige Halsbänder durch einige waren für unseren Hund die reine Qual andere schützen nicht und manche sind ganz Ok Naja jedenfalls hab ich einen bekannten Biologen der ebenfalls einen Hund besitzt der mir geraten hat einfach diese Chemie. Weg zu lassen das geht auf die Leber der Tiere er sucht seinen Hund jeden abend ab klar findet er welche aber sein Hund genießt die zuneigung das kraulen und da ist jede gefundene zecke auch kein Problem zudem stärkt es eure Bindung, ich hab mir jetzt so nen Anhänger geholt der irgendwie aufgeladen sein soll kein Gift oder sonst was beinhaltet soll zwei jahre halten Naja ich glaub nicht am so nen Kram energetische Aufladung oder so aber bis jetzt hab ich in den letzten zwei Wochen nur zwei kleine krabbelnd gefunden davor War es jeden Tag im die zehn muss jeder für sich und seinen Liebling entscheiden aber Gift ist und bleibt halt Gift….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here