Knochenbruch beim Hund: Wie erkennen und was tun?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (21 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,86 von 5 Pfoten)
Loading...
Hund mit gebrochener Pfote

Manchmal verletzt sich dein Hund. Neben Wunden kann er sich auch einen Knochenbruch zuziehen. Wichtig ist dabei die schnelle Behandlung beim Tierarzt.

Offener und geschlossener Bruch

Ein Bruch wird als geschlossener Bruch bezeichnet, wenn die Haut um die Bruchstelle nicht verletzt ist. Ein offener Bruch ist gegeben, wenn die Haut und/oder Muskulatur vom Knochen durchstoßen ist. Der Knochen ist von außen sichtbar und tritt hervor. Insbesondere offene Brüche sind schwerwiegende Verletzungen. Sie müssen sofort chirurgisch versorgt werden, um eine Infektion zu vermeiden. Brüche sind immer Notfälle! Suche schnellstmöglich deinen Tierarzt auf.

Wie erkenne ich einen Knochenbruch beim Hund?

Wenn ein Knochen aus der Haut deines Hundes hervortritt, liegt sichtbar ein offener Bruch vor. Schwieriger zu erkennen sind geschlossene Brüche. Ein erstes Anzeichen ist es, wenn dein Hund unruhig wird, auf einer Gliedmaße lahm geht und sie nicht mehr richtig bewegt. Eine veränderte Knochenform sowie eine Schwellung können ebenfalls durch einen Bruch verursacht sein. Starke Schmerzen, (innere) Blutungen und eine abnormale Beweglichkeit wie ein baumelndes Bein deuten ebenfalls auf eine Knochenverletzung hin.

Was sollte ich bei einem Knochenbruch meines Hundes tun?

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche
Ab zum Tierarzt! Natürlich solltest du deinen Hund nicht einfach packen und zum Arzt zerren. Es gibt einige sinnvolle Maßnahmen vor dem Transport. Bei einem Schock, leite entsprechende Maßnahmen ein. Beruhige deinen Hund und stoppe sichtbare Blutungen. Kühle seine Schwellungen mit Eisbeutel oder Kühlakku. Lege diese aber nie direkt auf die Wunde, sondern umwickle sie mit einem Tuch. Sonst besteht Erfrierungsgefahr an der betreffenden Stelle. Bei offenen Frakturen musst du die Wunde schützen – nutze deinen Verbandskasten! Stelle die Gliedmaße möglichst ruhig und bringe deinen Hund zum Tierarzt.

2 KOMMENTARE

  1. Mir fehlt bei dem Artikel ein Link zu einem weiterführenden Artikel oder die direkte Erklärung zum Punkt “stoppe sichtbare Blutungen“. Guter Vorschlag, aber wie?
    Viele Grüße,
    Jungdra

    • Der Artikel ist da!Er heisst „So legst DU deinem Hund einen Verband an“ (So oder so ähnlich) Mit (tier)lieben Grüßen,die Pitbullfreundin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here