Ausgerissene Krallen

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (6 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,17 von 5 Pfoten)
Loading...
Ausgerissene Kralle beim Hund

Ausgerissene Kralle

Symptome:

  • Humpeln
  • Blutende Pfote

Maßnahmen:

  • Säubern
  • Desinfizieren
  • Wundsalbe
  • Verband
  • Verband tägl. wechseln

Hunde können sich beim Herumtollen oder aufgrund diverser Unfälle die Krallen komplett oder teilweise ausreißen. In den meisten Fällen bleibt das Bett trotz beschädigter Kralle intakt. In diesem Fall wächst der Hundenagel nach mehreren Wochen nach.

Wie erkenne ich eine ausgerissene Kralle?

Sollte deinem Hund eine Kralle abreißen, erkennst du die Verletzung meist schnell. Eine abgerissene Kralle ist in etwa so schmerzvoll wie ein abgebrochener Nagel. Dein Hund fängt wahrscheinlich an, zu humpeln.

Zudem blutet das Krallenbett kurz nach dem Verlust der Kralle stark. Gegebenenfalls musst du die Pfote deines Hundes mit lauwarmem Wasser abspülen, um herauszufinden, welche Kralle fehlt.

Erste Hilfe bei ausgerissenen Krallen

Die Behandlung der abgerissenen Kralle ist nicht anspruchsvoll und kann von Laien durchgeführt werden. Sobald die Kralle jedoch stark eitert und nässt, kommst du an einem Tierarztbesuch nicht vorbei.

Zunächst solltest du die Pfoten deines Hundes reinigen. Dazu kannst du ein Schälchen mit lauwarmem Wasser und etwas Wunddesinfektionsmittel füllen. Dippe dann die Pfote vorsichtig hinein, bis weder Blut noch Schmutz im Fell und am Ballen kleben.

Anschließend kannst du den verletzten Bereich mit herkömmlicher Wundheilsalbe oder einer anderen Creme eincremen. Diese hast du wahrscheinlich schon in deiner Hausapotheke; ansonsten helfen Tierarzt oder Apotheke weiter. Ein weiteres empfehlenswertes Mittel aus der Naturapotheke ist beispielsweise Spitzwegerich.

Danach solltest du Baumwollwatte oder ein anderes Material an den Ballen legen und zwischen die Zehen stecken. Dies dient dem Aufsaugen von Schweiß und Wundnässe.

Zuletzt legst du einen Druckverband an. Achte darauf, dass du nicht nur die Pfote, sondern auch einen Teil des unteren Beines mit aufnimmst. Bei sehr kleinen Hunden darfst du auch das Gelenk bandagieren.

Weitere Behandlung von ausgerissenen Krallen

Zu Anfang musst du den Verband täglich wechseln, dann kannst du auch regelmäßig den Zustand der Pfote prüfen. Wenn die Heilung vorangeschritten ist, reicht es den Verband alle zwei Tage zu wechseln.

Der Verband ist wichtig, um die Blutung zu stoppen und die Wunde sauber zu halten. Gleichzeitig hält er deinen Hund davon ab, an der Wunde zu lecken. Wenn dein Hund den Verband durch ständiges Abschlecken durchweicht, musst du ihn öfter neu anlegen.

Sollte dein Hund außerdem große Schmerzen haben, kannst du ihm Schmerzmittel für Hunde geben. Falls sich die Wunde infizieren sollte, ist ein Tierarztbesuch angebracht. Dieser gibt dem Hund meist ein Antibiotikum.

 

Prävention: Gesunde Krallen fördern

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche
Manchmal passiert es einfach: Eine Kralle verhakt sich und reißt ein. Wie andere Verletzungen kann man auch ausgerissene Krallen nicht ganz ausschließen. Dennoch gibt es einige Maßnahmen, um die Krallen deines Hundes zu stärken – auch abseits von „störenden“ Maßnahmen wie Hundeschuhe.

Um eine ausgerissene Kralle zu vermeiden, solltest du die Krallen deines Hundes regelmäßig stutzen oder beim Tierarzt feilen lassen. Zu lange Krallen können an Gegenständen oder in kleinen Rissen im Gehweg steckenbleiben. Bei einer angemessenen Länge geschieht dies deutlich seltener.

Achte außerdem darauf, dass dein Hund auf hartem Untergrund wie beispielsweise Asphalt nicht zu schnell läuft. Auf dem Parkplatz Apportieren spielen ist dementsprechend keine gute Idee. Wiesen und Strände sind bessere Hundespielplätze. Im weichen Boden verhaken sich die Krallen nicht so schnell und der Boden gibt zudem nach.

TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT