Das Notfallbuch für den Hund (Grundel/Piturru)

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (3 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,67 von 5 Pfoten)
Loading...
Grundel/Piturru: Notfallbuch für den Hund (Cover)

 

Das Notfallbuch für den Hund von Heinz Grundel und Pasquale Piturru kommt als absolutes Leichtgewicht daher. Es passt nicht nur in jeden Verbandskasten und manche Hosentasche, sondern gibt auch klare Anweisungen bei den häufigsten Notfallsituationen mit Hund. Außerdem ist es dank den begleitenden Illustrationen im Comic-Stil äußerst unterhaltsam.

 

Typischer Aufbau

Am Anfang ihres Notfallbuchs beginnen die beiden Autoren mit Tipps und Hinweisen sowie den Normalwerten für Hunde. Gleichzeitig bedenken sie das Praktische: Eine Seite ist vorbereitet, um wichtige Telefonnummern einzutragen (Name des Hundes, Adresse, Telefon Tierarzt…). Für Bücher aus dem Bereich Erste Hilfe ist dies ein etablierter Standard-Aufbau.

Nach diesem allgemeinen Teil folgen typische Aufgaben wie Fiebermessen, Transport oder das Anlegen von Maulschlingen, die bei Verletzungen und Unfällen regelmäßig anfallen. Anschließend geht es zu den häufigsten Verletzungen selbst, von Insektenstichen über Verbrennungen bis zu Verstauchungen.

 

Klare Sprache mit großzügigem Freiraum

Das Notfallbuch besticht durch einfachen und klaren Sprachgebrauch. Es gibt keine Textwüsten sondern vergleichsweise groß gedruckte Texte mit kurzen und präzisen Anweisungen. Sofort weiß ich, was ich tun muss, wenn mein Hund seine Pfote auf die heiße Pfanne gelegt hat! Diese Klarheit wird durch große rote Punkte für die Anleitung zur Ersten Hilfe unterstützt. Ein Blaulicht zeigt an, wenn es sofort zum Tierarzt gehen sollte.

Dabei wurde nicht möglichst viel Text in das Buch gequetscht, sondern nur das Wesentliche abgedeckt. Genau richtig für ein Notfallbuch! Für detaillierte Informationen zu den (hauptsächlich) Verletzungen ist ein anderes Buch jedoch eine bessere Wahl.

 

Alleinstellungsmerkmal: Tolle Bilder

Verletzung mit Fremdkörpern
Eine der tollen Illustrationen im Notfallbuch für den Hund

Das Alleinstellungsmerkmal dieses Kynos-Mini-Ratgebers sind die Bilder. Zu recht kündigt der Buchrücken an: Sympathisch und aufmunternd illustriert. Die gezeichneten Hunde im Comic-Stil sind süß und vermutlich auch für Kinder interessant. Auch ich selbst habe nach dem Lesen gerne noch mehrmals durchgeblättert.

Die Bilder sind humoristisch überzeichnet: Ein Hund bei „Verletzungen mit Fremdkörpern“ schielt leicht überrascht auf einen Pfeil in seinem Rücken; Verbundene Hunde wurden allzu enthusiastisch eingeschnürt, wie auch auf dem Titelbild.

 

Tolles Buch für unterwegs

Das Notfallbuch für den Hund ist kein Rundumschlag auf alle gesundheitlichen Leiden des Hundes. Das ist auch jedem klar, der diesen Mini-Ratgeber sieht. Er ist klein und handlich, beinhaltet jedoch das Notwendigste zur Erinnerung. Ob in die Hosentasche, in einen Verbandskasten oder in den Reiserucksack: Das Notfallbuch passt problemlos hinein und ist damit allen anderen von uns getesteten Büchern voraus.

Lediglich wer mehr und detailliertere Informationen sucht, ist mit einem anderen Buch wie dem Praxishandbuch Hundekrankheiten besser bedient. Aber jenes Buch hat auch einen anderen Anspruch.

Fazit: Ein amüsantes, sympathisches Notfall-Buch, das die wichtigsten Hunde-Verletzungen in kurzen, präzisen Anweisungen abdeckt und durch ulkige Illustrationen zum Durchblättern anregt.

Das Notfallbuch für den Hund jetzt kaufen bei Amazon.de

TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT