Bei Auslandsreisen mit Hund: der EU-Heimtierausweis

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (9 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,22 von 5 Pfoten)
Loading...
EU-Heimtierausweis

Zur Gesundheitsvorsorge deines Hundes zählt traditionell der Impfpass. Mit diesem hast du jederzeit einen Überblick über erledigte und anstehende Impfungen und Untersuchungen. Willst du jedoch ins Ausland, brauchst du den EU-Heimtierausweis, der den Impfpass zunehmend ablöst.

Was ist der EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis wurde 2004 eingeführt. Er ist für alle Haustiere vorgeschrieben, die innerhalb der EU transportiert werden. Außerhalb der EU kann dein Hund mit dem Ausweis auch in die Schweiz, nach Norwegen, Andorra, Island, Liechtenstein, San Marino, Monaco und Vatikan reisen. Der EU-Heimtierausweis sorgt für einheitliche Einreisebestimmungen und vereinfacht damit die Auslandsreisen mit einem Haustier. Ohne einen EU-Heimtierausweis kannst du an der Grenze Probleme bekommen. Möglicherweise verbietet der Zoll dir sogar die Einreise.

Im Hinblick auf den Inhalt ähnelt der EU-Heimtierausweis dem klassischen Impfpass. In ihm führt dein Tierarzt alle Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen deines Hundes auf. Prüfe am besten selbst, dass auch eine Gültigkeitsdauer bei jeder Impfung hinzugefügt wird! Ohne diese erkennen Behörden die Impfung nicht an.

Brauche ich einen EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis ist nur dann wichtig, wenn du tatsächlich einen Auslandsaufenthalt mit deinem Hund planst. Willst du Deutschland nicht verlasse, genügt auch der klassische Impfpass.

Allerdings solltest du überlegen, ob du dir nicht diese Möglichkeit offen halten willst. Wenn du mit deinem Welpen ins EU-Ausland willst, reicht es, zunächst nur den EU-Heimtierausweis anzulegen. Entscheidest du dich zunächst für einen Impfpass, musst du die Impfungen später umtragen lassen. Das bedeutet einen Zusatzbesuch bei deinem Tierarzt. Hat dein Hund einen EU-Heimtierausweis, ist der Impfpass nicht mehr erforderlich.

Was steht im EU-Heimtierausweis?

Im EU-Heimtierausweis müssen folgende Angaben stehen, die sich auch im klassischen Impfpass finden:

  • Name und Adresse des Halters
  • Name, Rasse, Geschlecht und Farbe des Tieres
  • Geburtsdatum des Tiers wenn bekannt, sonst eine Altersschätzung
  • Mikrochipnummer und Datum, an dem der Chip implantiert wurde
  • alle durchgeführten Impfungen mit Datum und Gültigkeitsdauer
    (insbesondere die Tollwutimpfung)
  • Name und Adresse des Tierarztes

Diese Informationen dienen der genauen Identifizierung des Hundes und dem Nachweis seiner Gesundheit. Zudem kann der Hund dir als Halter zugeordnet werden.

Woher bekomme einen EU-Heimtierausweis?

Die EU-Heimtierausweise können nur von ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden. Für die Ermächtigung gibt es in Deutschland keine einheitliche Regelung. In einigen Bundesländern – beispielsweise in Niedersachsen und Baden-Württemberg – gilt eine Pauschalermächtigung. Das bedeutet, dass jeder Tierarzt den Ausweis ausstellen kann. Andere Länder (z. B. Thüringen) erteilen einem Tierarzt die Ermächtigung nur auf Antrag. Frage daher bereits vor dem Besuch beim Tierarzt nach, ob er den Ausweis auch tatsächlich ausstellt.

 

Was kostet der EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis wird von einigen Tierärzten mit einer extra Gebühr versehen. Informiere dich daher im Voraus über die Kosten. Nach der Gebührenordnung für Tierärzte fallen in jedem Fall die folgenden Mindestkosten an:

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche

  • 2,87 Euro fürs Ablesen des Mikrochips bzw. der Tätowierung
  • 3,44 Euro für die Impfbescheinigung und ggf. Umtragung aus dem Impfpass
  • Beschaffungskosten für das Ausweisformular
  • Ggf. Implantationskosten für den Mikrochip (5,72 Euro) plus Beschaffungskosten (ca. 5 Euro)
  • Alle Angaben plus Mehrwertsteuer (19 %)
  • Insgesamt also ca. 7,50 Euro – rund 15 Euro, wenn der Hund erst gechipt wird. Das ist inzwischen Pflicht in einigen Bundesländern.

(Stand März 2014)

Tipp: Lass dir den EU-Heimtierausweis ausstellen, wenn sowieso ein Tierarzt-Besuch ansteht. Die Gebühr zur Identifikation deines Hundes (Ablesen des Mikrochips) wird nämlich bei jedem einzelnen Besuch fällig – aber natürlich nur ein Mal.

Bist du sicher, nie mit deinem Hund ins Ausland zu wollen, gibt es als Alternative den klassischen Impfpass.

Vergleich Impfpass / Heimtierausweis

 

Impfpass EU-Heimtierausweis
Listet alle Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen Listet alle Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen
Angaben zu Halter, Tier und Tierarzt Angaben zu Halter und Tier und Tierarzt
Einsprachig deutsch Zweisprachig (meist deutsch + englisch)
Nur innerhalb Deutschlands gültig Notwendig bei Reisen ins EU-Ausland
kostenlos Kosten: ca. 7,50 Euro

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT