So lernt dein Welpe in kurzer Zeit Autofahren!

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (10 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Ein Hund im Geschirr schaut erwartungsvoll aus dem Inneren eines Autos - macht ihm das Autofahren schon Spaß?

Für deinen Hund ist die erste Autofahrt mit dir ein großes Abenteuer. Mit der richtigen Vorbereitung, Geduld und gutem Training kannst du ihn jedoch schnell ans Autofahren gewöhnen. Schnell ist dein Welpe beim „auto fahren“ ein routinierter Beifahrer, der dich auch bei langen Fahrten begleitet. Denn egal wohin die Reise geht: Er will am liebsten immer dabei sein.

Vom Züchter abholen

Schon bevor du den Welpen vom Züchter abholst: Kläre, ob er das Autofahren kennt. Wenn nicht, erwarte nicht zu viel von deinem neuen Freund. Er ist jetzt wahrscheinlich das erste Mal von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt.

Vielleicht muss er sich vor lauter Aufregung übergeben. Gib ihm daher alle Zeit, die er braucht: Lass ihn das Auto beschnuppern. Hast du ein vertrautes Spielzeug, ein Hundekörbchen oder eine Decke? All diese geben deinem Welpen ein heimisches Gefühl.

Natürlich darfst du nicht vergessen, deinen Hund im Auto zu sichern! Das geht mit einer speziellen Transportbox.

Vorbereitungen zum Fahrtraining

Hat dein Welpe sich an dich und sein neues Zuhause gewöhnt, kannst du mit dem eigentlichen Fahrtraining beginnen.

Kümmere dich zunächst darum, dass er einen sicheren Platz im Auto hat. Das ist gesetzlich vorgeschrieben und Bedingung dafür, dass dein Hund mitfahren darf. Am besten sitzt dein Hund im hinteren Teil des Fahrzeuges. Sichere diesen Platz durch ein stabiles Gitter oder Netz. Mit einem Sicherheitsgeschirr kannst du deinen Hund eventuell auch angurten.

Welche Lösung die richtige ist, hängt vom Fahrzeug und der Größe deines Hundes ab. Kleinere Vierbeiner kannst du auch dauerhaft in einer Transportbox mitnehmen. Vergiss nicht, eine Rolle Küchenpapier, einen Eimer, einen Trinknapf und eine Flasche frisches Wasser ins Auto zu packen.

Das Abenteuer „Auto fahren“ beginnt

Damit dein Welpe die erste Autofahrt gut übersteht, solltest du ihn mindestens zwei Stunden vorher nicht mehr füttern. Mache ihn dann mit dem Auto vertraut. Locke ihn mit einem kleinen Leckerli oder Spielzeug zum Auto und hebe ihn vorsichtig hinein.

Ausgiebig die Umgebung erschnüffeln und spielen gehört jetzt für ihn zur Eingewöhnung. Sprich leise und beruhigend auf dein Tier ein und lobe es. Zwinge den Hund jedoch nicht im Auto zu bleiben, wenn er es nicht länger möchte. Zeige ihm seinen neuen Platz.

Wenn er dort entspannt liegt, starte den Motor. So kann er sich an das Geräusch gewöhnen. Wenn diese Übung gut klappt, kannst du zur ersten Probefahrt starten.

Die erste Fahrt

MyDog365 - Dein Hundetrainer für die Hosentasche
Sitzt dein Hund gut gesichert an seinem Platz, beginnt eine kurze Autofahrt für euch. Achte darauf, dass dein Hund während der Fahrt sitzt oder liegt. Eventuell kannst du eine Begleitperson mitnehmen.

Wird der Welpe unruhig, ermahne ihn durch entsprechende Kommandos wie sitz oder bleib. Gleiches gilt für Bellen und Jaulen. Bleib ruhig, aber energisch. Lobe deinen Hund nicht zu überschwänglich und animiere ihn nicht zum Spiel. Das lenkt ihn ab.

Zeigt das Tier Angst oder reagiert panisch, sprich leise und beruhigend mit ihm. Eventuell musst du die Fahrt unterbrechen.

Verliere nie die Geduld, wenn der Erfolg sich nicht sofort einstellt. Beende lieber die Fahrt und starte in den nächsten Tagen ein weiteres Training.

Die meisten Welpen brauchen drei bis zehn Fahrten, bevor sie sich an die neue Situation gewöhnen. Auch das selbstständige Ein- und Aussteigen muss dein Hund erst lernen. Wichtig ist, dass der nächste Trainingsschritt erst dann erfolgt, wenn dein Hund den vorherigen gut gemeistert hat.

 

Ach so: Selbst ans Steuer gehört dein Hund natürlich nicht 😉

TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT