Buch: Neue Fallbeispiele für Hundetrainer (Ziemer & Falke)

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (1 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Ziemer & Falke: Neue Fallbeispiele für Hundetrainer

„NEUE Fallbeispiele für Hundetrainer“ ist der nun zweite Band mit 12 spannenden Fällen, den Kristina Ziemer-Falke und Jörg Ziemer im Kynos Verlag (2017) veröffentlichten.

+ sehr gut strukturiert
+ Prägnante Darstellung
+ Gute Analysen
ISBN: 978–3–95464–128-4
Verlag: Kynos
Preis: 29,95 Euro
Jetzt bestellen

 

Die Zwölf häufigsten Verhaltensprobleme, dieses Mal

  1. Jimmy – wilde Fressattacken
  2. Hedi – kommt nicht zur Ruhe
  3. Donka – im Stress
  4. Masha – nicht zu überhören
  5. Monty – greift an
  6. Benno – hasst andere Hunde
  7. Max und Moritz – die Raufbolde
  8. Nando – verteidigt das Baby der Familie
  9. Pepe – ist eifersüchtig
  10. Sheela – verbeißt sich in andere Hunde
  11. Tiffany – Kreiseln und Schwanzjagen
  12. Wilson – der wilde „Prinz“

Struktur & Aufbau

Ähnlich wie im ersten Buch „Fallbeispiele für Hundetrainer“, ist jedes Kapitel unabhängig von den anderen zu betrachten.
Zunächst beginnend mit der Schilderung der jeweiligen Situation, folgt das angestrebte Ziel, der Arbeitsauftrag und die Beschreibung der Erwartungen.

Die Autoren Kristina Ziemer-Falke und Jörg Ziemer verzichten auf unverständliche Fachsprache und vermitteln Ihr professionelles Wissen möglichst verständlich, damit auch Nicht-Hundetrainer leicht verstehen können, wie ein Verhaltensproblem analysiert und gezielt Erfolg bringend trainiert wird.

Falls es trotzdem Verständnisprobleme geben sollte, finden sich Begriffserklärungen im hinteren Teil des Bandes.

Mit vielen Bildern und anhand von Grafiken und Zeichnungen, werden anspruchsvolle Themen spannend vermittelt, sodass man gerne dranbleibt und weiterlesen möchte.

Diagnose und Trainingspläne

Nachdem auch ein möglicher gesundheitlicher Aspekt nicht außen vorgelassen wurde, wird die weitere Herangehensweise detailliert besprochen. Der Leser erfährt wichtige Fragen, die man als Hundetrainer und/oder Verhaltensberater stellen muss, um zu einer korrekten Einschätzung zu gelangen.

Nach einem ersten Fazit, indem festgehalten wird, was das „Problem“ ist und woran gearbeitet werden soll, folgt die tiefergehende Analyse und sich daraus ergebende Maßnahmen, unterteilt in einen ersten Besuch und einen zweiten. Zum Schluss kommt die Besprechung der ersten Trainingserfolge und die Prognose.

Als Leser wird man in jeden Fall komplett miteinbezogen, sodass man jeden der Schritte nachvollziehen kann und keine Fragezeichen mehr im Kopf herumschwirren.

Aufbereitung

Wie bereits kurz angesprochen, reizt das Fachbuch durch eine nette Aufmachung anhand von Bildern, erklärenden Karikaturen und Tabellen. Statt trockener, langer Texte, wird Einiges an Wissen visualisiert und dadurch auch Nicht-Hundetrainern leicht verständlich vermittelt.
Unverständliche Fachsprache und komplizierte Grammatik, die das Verstehen nur zusätzlich erschweren würde, wird absichtlich vermieden.

Vielen dieser Fälle werden Hundetrainer mit Sicherheit oft begegnen und können, auch wenn jeder Hund seinen eigenen Trainingsplan individuell angepasst bekommt, bestimmt dennoch Einiges mitnehmen und auf ähnliche Fälle übertragen.

Fazit

Rundum ein empfehlenswertes Lehrbuch, welches sich leicht und vor allem gerne lesen lässt!

TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT