mydog365: Tagesaufgabe Flaschendrehen

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (11 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,36 von 5 Pfoten)
Loading...
MyDog365: Flaschendrehen - Titelbild

Inhalt dieses Artikels

Heute zeigen wir dir eine komplette Tagesaufgabe aus unserer App mydog365, damit du siehst, was dich und deinen Hund in der App erwartet.

Beim Flaschendrehen erarbeitet sich dein Hund tolle Leckerlis. Bevor ihr aber mit der Aufgabe loslegen könnt, bedarf es ein wenig Vorbereitung. Und alles, was du dafür brauchst, findet sich in deinem Haushalt. Das ist toll, denn so hast du mit ein paar wenigen Handgriffen ein neues Spielzeug für deinen Hund gebastelt, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen!

Du benötigst:

  • eine leere, saubere Plastikflasche
  • eine Schere zum Bohren der Löcher
  • einen Kochlöffel oder, wenn vorhanden, einen Holzstab
  • (kleine) Leckerlis.
  •  

    Vorbereitung

    Bohre zwei Löcher mittig quer durch die Plastikflasche, sodass du den Kochlöffel oder Holzstab hindurchschieben kannst. Eventuell musst du die Löcher ein wenig vergrößern, damit sich die Flasche um den Löffel (oder Stab) drehen kann.

    Das war’s schon – jetzt könnt ihr loslegen!

     

    Durchführung

    Nun zeigst du deinem Hund das neue Spielzeug und legst ein Leckerli in die Flasche. Die Flasche bleibt natürlich unverschlossen, dein Hund soll das Leckerli schließlich aus der Flasche herausbekommen.

    Lasse deinen Hund das Spielzeug erforschen und entdecken, dass sich eine leckere Belohnung darin verbirgt. An die wird er aber nicht ohne weiteres herankommen. Nun ist Köpfchen gefragt! Dein Hund wird sich fragen, wie er das Leckerli aus der Flasche herausbekommt. Lass ihn schnüffeln und begutachten. Gib ihm ruhig etwas Zeit, sich zu überlegen, was zu tun ist. Ziel ist es, die Flasche anzustupsen, so, dass sie sich dreht. Ob dein Hund dies mit seiner Schnauze oder der Pfote macht, ist egal.

    Falls er nicht von sich aus einen Weg findet, die Flasche zu bewegen, hilf etwas nach und dreh am Stab, wenn er sie berührt. Wichtig ist der Aha-Effekt beim ersten Erfolgserlebnis:Hat dein Hund einmal gesehen, dass durch Drehen der Flasche das Leckerli herausfällt, hat er das Prinzip schnell verstanden. Er wird nun alles dransetzen, auf eigene Faust die Flasche zu drehen und so das Leckerli herausschütteln.
    Diese Tagesaufgabe liefert dir ein kostenloses Hundespielzeug und eine tolle Beschäftigungsidee, wenn es mal regnet oder wenig Zeit für größere Denkaufgaben ist. Und falls dein Hund das System (zu) schnell erkennt und beim 10. Mal schon gelangweilt ist: keine Angst! Es warten jede Menge Aufgaben und Ideen auf euch.

    Lade dir jetzt die ganz neue Version von mydog365 herunter und absolviere viele spannende Aufgaben mit deinem Hund.
     
    Legt direkt los!
    Viel Spaß – Wir freuen uns auf euch!

    Jetzt kostenlos downloade gif 2

    TEILEN

    4 KOMMENTARE

    1. Hallo,

      die Aussage am Ende des Videos ist falsch: „Beende die Übung spätestens, wenn dein Hund frustriert ist. “

      In der Arbeit mit Hunden ist es wichtig den Spaß an der Sache zu erhalten, d.h. ich höre nicht auf, wenn er frustriert ist, sondern ich beende Übungen immer positiv, solange der Hund noch freudig mitmacht, so erhalte ich eine freudige Motivation und der Hund geht beim nächsten mal mit Feuer und Flamme ins Spiel.

      Gruß
      Sabine

    2. Hallo,
      Ich habe mich auch sehr über die ,leider völlig falsche , Aussage am Ende des Videos erschrocken und kann die Ausführungen von Sabine nur unterstreichen. Es ist immens wichtig zu Beginn lieber nicht zu lange zu üben und dann die Übung lieber etwas früher mit einem positiven Erlebnis zu beenden
      Wichtig ist auch den Hund bei ganz kleinen Teilschritten bereits immer zu belohnen um ihn so zum gewünschten Ziel führen zu können. Wie die Belohnung ausschaut hängt hier vom jeweiligen Mensch-Hund Team ab ( wie wird sonst belohnt – verbal oder über Leckerlies oder Berührung)

      Erschrocken war ich auch deswegen , weil
      man sich ja auf die App freut und sich dann bei sowas aber leider die Frage stellt ob man den Erklärungen der Videos denn Vertrauen kann wenn solche Hundetrainingsfehler schon jetzt zu finden sind.
      Was , wenn sich jemand mit Hundetraining nicht so gut auskennt und dann dadurch gravierende Fehler macht ?

      Liebe Grüsse Silvia

    3. Hallo ihr Lieben,
      vielen Dank für euer Feedback! Leider hat sich hier wirklich ein Fehler eingeschlichen und eine falsche Version wurde versehentlich hochgeladen. Wir haben dies aber sofort geändert. 😉 Natürlich beendet man eine Übung immer mit einem positiven Erlebnis.

      Wir wünschen euch und euren Vierbeinern weiterhin viel Spaß auf unserer Seite und einen tollen Wochenstart.

      Viele liebe Grüße,
      Birthe und das ganze Team

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT