Duell: Welcher Kontinent ist für Hunde der beste?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (1 mal abgestimmt, Durchschnitt: 5,00 von 5 Pfoten)
Loading...
Das hudoba-Duell: Welcher Kontinent ist der beste für Hunde?

Welcher Kontinent ist der beste für Hunde? Wie lassen Fiffi und Rambo zu Wort kommen: Auf welchem Kontinent würden die beiden gerne leben?

 

Fiffi: Europa! … oder USA Rambo: Hm… Afrika?
Hallöchen!Hier fiel kürzlich das Wort „auswandern“. Wieeeeeeee? Weg hier? Das geht doch nicht! Aber ich glaube, so hat Monika (also Frauchen) das auch gar nicht gemeint. Ich war da noch ein wenig verschlafen.

 

Denn, liebe Leute, eines muss ich noch einmal klar sagen. Die Monika ruft mich zwar Fiffi, aber eigentlich heiße ich ja Eleanor III. von Bonnefrisé. Ich bin adelig, jawohl!

Und welcher andere Kontinent als Europa könnte da der richtige sein? Natürlich ist es hier am besten! Denn nur hier gibt es den echten Adel!

 

Ihr nennt das versnobt? Dann guckt euch doch diese „Könige“ anderswo an. Keine Kultur. Barbarisch. In Asien sollen die sogar Hunde essen und wenn nicht, dann gehen diese „Palasthündchen“ doch wohl kaum als Adel durch!

 

Aber ich gebe zu, ein Kontinent reizt mich dann doch: Amerika! Natürlich Nordamerika. Im Süden ist doch nur Dschungel. Aber New York! Washington! San Francisco!

Diese Kolonisten wissen die Kultur des Adels zwar nicht zu schätzen, aber Kultur haben sie. Und auch mit Hunden gehen sie angemessen um. Da soll es sogar eigene Fitnesscenter und Swimmingpools für uns geben! Ja, nach Amerika auswandern könnte ich mir vorstellen.

 

Aber am Ende bleibe ich dabei: Europa ist mein Kontinent!

Ave, Brutus! Morituri te salutant!Nein, ich kann kein Latein. Habe ich so aufgeschnappt. Hehe. Gladiatoren in Rom und so. Könnte spaßig sein. Nur das todgeweiht ist mir dann doch ein wenig zu viel.

 

Warum ich mit den ollen Römern anfange? Weil die ja auch in Afrika unterwegs waren. Und Afrika reizt mich schon. Da sollen die Hunde angeblich frei herumlaufen und machen können, was sie wollen. Nur an die soziale Ordnung müssen sie sich halten. Kein Problem für einen Armeehund wie mich!

 

Zudem ist man da so eine Art „Sicherheitsbeauftragter“ für die Reichen. Der Chef wäre ja auch beinahe mal auf Piratenmission gegangen. Also nicht selbst kapern, sondern Piraten fangen – ist doch klar.

Sowas würde ich auch gerne machen. Und warm ist es da, so dass ich immer draußen sein könnte. Klasse!

 

Natürlich ist das auch ein wenig chaotischer als hier. Die Bundeswehr ist gut durchorganisiert. Die Verpflegung ist immer da; ich werde gut ausgebildet. Das könnte in Afrika schwerer werden. Soll mancherorts ja eher unorganisiert sein. Hundesport? Gibt’s da so nicht. Das würd‘ mir schon fehlen.

 

Hm, vielleicht ist Europa doch besser. Ich weiß nicht. Vielleicht bekommen der Chef und ich ja mal einen Auslandseinsatz, dann wüsste ich es.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here