Duell: Barf oder nicht?

1 Pfote2 Pfoten3 Pfoten4 Pfoten5 Pfoten (3 mal abgestimmt, Durchschnitt: 4,67 von 5 Pfoten)
Loading...
Hudoba Duell: Barf oder Fertigfutter?

Barf oder Fertigfutter? Natürlich haben Fiffi und Rambo auch ihre Meinung. Wobei die gar nicht mal so unterschiedlich ist.

 

Fiffi: Wenns nur nicht so aussähe … Rambo: Nur selbsterjagt ist besser!
Hallo ihr Lieben!Es geht mir schon wieder besser, ja. Die Hühnersuppe war wohl doch ganz gut. Aber das ist ja egahal! Denn heute geht es um dieses „Barf“.

 

Mein Frauchen isst ja selbst auch biologisch. Da kommt fast alles aus diesem Reformhaus. Und wenn möglich aus nächster Nähe. (Letztes Wochenende waren wir sogar direkt beim Bauern!)

 

Ich soll da natürlich nicht zurückstehen. Ich soll also auch gesundes, biologisches Futter bekommen. Find ich toll!

 

Nur … wie das aussieht, igittigitt. So blutiges Fleisch, da mag ich ja fast gar nicht rangehen.

 

Ich bin eine Dame, jawohl! Jahrelang habe ich feines Futter gegessen, sauber und portioniert. Ich schlinge doch auch nicht einfach alles weg. Ich kenne Benimm!

 

Aber dann wieder: Das ist ja wirklich sooooo lecker. Und wenn es dann auch noch gesund sein soll … Kann ich ja nicht wirklich beurteilen, glaube ich jetzt aber einfach mal. Weil ist einfach soooo lecker.

 

Hach, wenn’s nur nicht so aussähe…

 

Petri Heil!Nein, Moment, das war doch das mit Fischen, oder? Ich wollte aber eigentlich auf Hasenjagd hinaus.

 

Seit einiger Zeit gibt es in der Kantine nämlich Barf. Das heißt für mich vor allem: Frischfleisch. Lecker sage ich euch. Und doch auch genau das, was wir Hunde brauchen.

 

Nur selbst gejagt ist besser! Da hat Hund dann gleich noch die Befriedigung, alles selbst getan zu haben. Jawoll, Sir, ich bin voll und ganz dabei. Dieses Barf ist genial.

 

Unerwartet? Hat so’n harter Kerl denn nicht was gegen Gemüse? Hah, denkste! Klar, sich an Mohrrüben heranzupirschen und sie überraschend zu greifen ist jetzt nicht allzu anspruchsvoll. Aber die schmecken.

 

Und eine Armee im Feld muss sich selbst versorgen können. Umso besser, wenn ich mich aus der Natur bedienen kann. Zugegeben: Das will der Chef dann doch nicht. Brutzeit oder sowas. Und „potentiell kranke Tiere“.

 

Naja, was soll ich sagen. Manchmal wünschte ich, ich wäre ein Jagdhund. So muss spätestens im Einsatz dann doch wieder Trockenfutter herhalten. Einfacher zu transportieren… Ich ertrag es: Einmannpackung für den Chef; Einhundpackung für mich.

 

TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Wir hätten uns mehr sachliche Infos in Euren Pro und Contra Texten gewünscht. Die Idee ist gut,,ber gebt doch bitte mehr sachliche Infos rein! MfG die Pitbullfreundin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT